Canadian Forces Base Trenton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canadian Forces Base Trenton
CFB Trenton.JPG
Kenndaten
ICAO-Code CYTR
IATA-Code YTR
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 4 km von Trenton
Straße R.C.A.F. Road / Old Highway 2
Basisdaten
Eröffnung 1931
Betreiber DND / Canadian Forces Air Command
Start- und Landebahn
06/24 3048 m × 70 m Asphalt



i7 i10 i11

i13

Die Canadian Forces Base Trenton ist ein Luftwaffenstützpunkt der kanadischen Luftstreitkräfte und befindet sich ca. 4,3 km nordöstlich von Trenton, Ontario, Kanada. Der Stützpunkt ist der Royal Canadian Air Force unterstellt und dient als Fracht und Logistikzentrum für die kanadischen Streitkräfte im Inland, als auch bei Einsätzen im Ausland. Die größte Einheit, die auf dem Stützpunkt stationiert ist, ist das 8th Wing (8. Geschwader) der Luftstreitkräfte.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1929 wurden ca. 390 ha Farmland in der Nähe von Trenton von der kanadischen Regierung aufgekauft, um einen Stützpunkt für die Royal Canadian Air Force (RCAF) aufzubauen. 1931 wurde der Stützpunkt offiziell eröffnet und RCAF Station Trenton benannt. Anfangs wurde auf dem Stützpunkt eine kleine Unterstützungseinheit stationiert.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde in Trenton ein großes Trainingszentrum im Rahmen des Commonwealth Air Training Plan eingerichtet. Neben dem Trainings- und Schulungszentrum wurden in Trenton auch Flugzeuge gewartet. Nach dem Krieg wurden auf dem Stützpunkt Frachtmaschinen und Kampfflugzeuge stationiert. Der Luftwaffenstützpunkt diente als Logistikstandort während des Korea-Krieges, von dem benötigtes Kriegsmaterial zum Kriegseinsatz geschickt wurden. 1958 diente der Luftwaffenstützpunkt auch als Testgelände für den neuentwickelten Abfangjäger CF-105 Arrow. In den 1960er-Jahren wurde die Rettungs- und Frachtkapazität ausgebaut, als die RCAF neue Maschinen, darunter die CC-137 Husky, CC-130 Hercules, CH-113 Labrador, CC-115 Buffalo beschaffte. Durch die Neuanschaffung der Maschinen wurde auch dafür ein Schulungs- und Trainingszentrum eingerichtet.

Am 1. Februar 1968 wurde durch die Restrukturierung und Zusammenlegung der kanadischen Streitkräfte der Luftwaffenstützpunkt in Canadian Forces Base (CFB) Trenton umbenannt.

Gegenwart[Bearbeiten]

Heute befinden sich auf der Air Base der größte Teil der Frachtflugzeuge des kanadischen Air Forces Command. Von dem Luftwaffenstützpunkt werden die kanadischen Soldaten, die im Kriegseinsatz sind, sowie NATO-Verbündete mit benötigten Frachtgütern versorgt. Des Weiteren spielt der Stützpunkt eine tragende Rolle beim National Search and Rescue Program. Dieses koordiniert und organisiert Rettungseinsätze im zentralen und dem arktischen Kanada. Das Mission Control Centre befindet sich auf der Airbase und ist mit dem COSPAS-SARSAT Satellitensystem verbunden, das Notrufsignale an das Mission Control Centre weiterleitet. Das Personal besteht aus der kanadischen Küstenwache und dem Personal der kanadischen Luftstreitkräfte. Das kanadische Heer (Land Force Command), betreibt ein Ausbildungs- und Schulungszentrum auf dem Stützpunkt für Fallschirmspringer.

Canadian Forces C-17 (CC-177)
Canadian Forces CC-177 Globemaster im Landeanflug auf CFB Trenton

Das 8. Fluggeschwader verfügt über verschiedene Flugzeugtypen, die auf dem Stützpunkt stationiert sind. Zu den Starrflüglern gehören: CC-130 Hercules, CC-150 Polaris, CC-177 Globemaster Frachtmaschine und CC-144 Challenger (für hohe Regierungsbeamte und Militärangehörige und als V.I.P-Service für besondere Staatsgäste). Des Weiteren sind Helikopter des Typs CH-146 Griffon (für Such- und Rettungseinsätze) auf dem Gelände stationiert.

Stationierte Einheiten unter dem 8. Fluggeschwader:

  • 424. (Transport & Rettung) Einheit (424 Tiger Squadron) - fliegen die Muster CC-130 und CH-146
  • 426. (Transport & Schulung) Einheit (426 Thunderbird Squadron) - Ausbildung und Training für CC-130, CC-150, CH-146
  • 429. (Transport) Einheit (429 Bison Squadron) - fliegen die CC-177
  • 436. (Transport) Einheit (436 Tusker Squadron) - fliegen die CC-130E, H, und J Modelle
  • 437. (Transport) Einheit (437 Husky Squadron) - fliegen die CC-150
  • 412. (Transport) Einheit - fliegen die CC-144 (Regierungsflugbereitschaft)
  • 2. Air Movements Squadron
  • 8. Air Communications und Control Einheit
  • 8. Air Maintenance Squadron (8 AMS)- zuständig für Wartung der Maschinen

Infrastruktur[Bearbeiten]

Im Juli 2010 wurde auf dem Stützpunkt ein neuer Flughafentower fertiggestellt und in Betrieb genommen. Im gleichen Jahr wurden weitere Flugzeughangars für die CC-177 fertiggestellt. Auch ein neues Materiallagerzentrum wurde am 2. November 2010 eröffnet.

Im Jahr 2013 wurde eine nordwestlichen Rampe hinzugefügt. Diese beinhaltet auch den Ausbau der Taxiways und soll dazu dienen, mehr Platz und bessere Manövrierbarkeit auf dem Gelände zu gewährleisten und für die Anforderungen der Zukunft vorzusorgen.

Das Air Mobility Training Centre Projekt umfasst einen Neubau mit einer Fläche von rund 17.000 m². In diesem Schulungszentrum werden Piloten und Mechaniker für Flugzeuge des Typs CC-130J Super Hercules ausgebildet. Die Fertigstellung war 2011, der operative Schulungsbetrieb wurde jedoch nicht vor 2012 aufgenommen.

Wartungshangar 1 ist ein Wartungshangar für die C-17 Globemaster Frachtmaschinen (CC-177). Die Fläche umfasst 16.630 m². Der Hangar wurde im Frühjahr 2013 fertiggestellt. Ein weiterer Wartungshangar wurde für die CC-130J Super Hercules errichtet. Dieser verfügt über ein Fläche von 11.613 m². Des Weiteren Büros und ein Teilelager.

siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]