Cat Island (Bahamas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cat Island
Astronautenfoto von Cat Island
Astronautenfoto von Cat Island
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Bahamas
Geographische Lage 24° 27′ N, 75° 30′ W24.45-75.563Koordinaten: 24° 27′ N, 75° 30′ W
Cat Island (Bahamas)
Cat Island
Länge 76,8 km
Breite 21,9 km
Fläche 389 km²
Höchste Erhebung Mount Alvernia
63 m
Einwohner 1700
4,4 Einw./km²
Hauptort Arthur's Town
Blick vom Mount Alvernia
Blick vom Mount Alvernia

Cat Island ist eine Insel und ein Distrikt der Bahamas. Hier befindet sich der höchste Punkt des Inselstaates, der 63 m Meter hohe Mount Alvernia, auf dessen Gipfel das Kloster The Hermitage steht. Der Erbauer dieser Eremitage ist ein englischer Franziskanermönch namens John Cyril Hawes alias Brother Jerome. Bevor er sich nach Cat Island zurückzog, war er in Western Australia als Franziskaner tätig.

Die ersten europäischen Siedler waren Loyalisten, die vor dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg flohen und die Insel 1783 erreichten. Die Insel ist möglicherweise nach Arthur Catt, einem Piraten, benannt oder sie trägt ihren Namen auf Grund der einmalig großen Population an verwilderten Katzen.

Früher machten die Baumwollplantagen den Wohlstand der Insel aus, doch heute bildet Brandrodung für die Insulaner die Hauptlebensart. Wirtschaftlich rentabel ist auch die "Ernte" der Kaskarilla-Rinde. Sie wird gesammelt und dann nach Italien verschifft, wo sie ein Hauptbestandteil von Arzneimitteln, Duftstoffen und Campari ist.

Die Einwohnerzahl beträgt etwa 1.700 und die Hauptsiedlungen sind Arthur's Town (Sidney Poitier wuchs hier auf), Orange Creek und Port Howe.

Man glaubte lange Zeit, dass Cat Island die Insel Guanahani sei, auf der Christoph Kolumbus das erste Mal einen Fuß in die Neue Welt setzte, bis man widerlegende Dokumente fand.

Weblinks[Bearbeiten]