Abaco (Bahamas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abaco-Inseln
Leuchtturm bei Hope Town
Leuchtturm bei Hope Town
Gewässer Atlantischer Ozean
Archipel Bahamas
Geographische Lage 26° 28′ N, 77° 5′ W26.466666666667-77.083333333333Koordinaten: 26° 28′ N, 77° 5′ W
Abaco-Inseln (Bahamas)
Abaco-Inseln
Anzahl der Inseln etwa 15
Hauptinsel Great Abaco
Gesamtfläche 1.681 km²
Einwohner 13.000
Distrikte von Abaco
Distrikte von Abaco

Die Abaco-Inseln liegen im Norden der Bahamas. Dazu gehören die beiden Hauptinseln Great Abaco und Little Abaco sowie die kleineren Wood Cay, Green Turtle Cay, Great Guana Cay, Gorda Cay, Elbow Cay, Man-o-War Cay, Stranger’s Cay, Umbrella Cay, Walker’s Cay und Mores Island.

Während der Amerikanischen Revolution diente Abaco ebenso wie Cat Island als "sicherer Hafen" für die britischen Loyalisten auf der Flucht aus den neuen unabhängigen Vereinigten Staaten. Die erste Siedlung auf Abaco war Carleton Point. Sie befindet sich am nördlichen Ende von Treasure Cay. Carleton wurde im Jahr 1783 von 600 Flüchtlingen aus New York gegründet.

Die Inseln sind ein bekannter Ausgangspunkt für Segelaktivitäten auf den Bahamas und ein Tourismuszentrum.

Die Gesamtbevölkerung der Abaco-Inseln zählt rund 13.000 Personen, der Hauptort und wirtschaftliches Zentrum ist Marsh Harbour. Der rot-weiß gestreifte Leuchtturm bei Hope Town ist eine bekannte lokale Sehenswürdigkeit.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikisource Wikisource: Abaco – Artikel der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon