Charlie Callas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles „Charlie“ Callas (* 20. Dezember 1924 in Brooklyn, New York City, New York; † 27. Januar 2011 in Las Vegas, Nevada) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Comedian.

Leben[Bearbeiten]

Callas diente während des Zweiten Weltkriegs in der United States Army. Danach begann er zunächst eine Karriere als Schlagzeuger und tourte mit den Bands von Tommy Dorsey und Claude Thornhill. In einem Interview mit der Los Angeles Times gab er 1982 an, dass seine damaligen Musikerkollegen sein Talent als Komiker erkannt hatten und ihn dazu ermutigt hätten, diesen neuen Karriereweg einzuschlagen. Ab 1962 trat er als Stand-up-Comedian auf. Seinen ersten Fernsehauftritt hatte er im darauf folgenden Jahr. Er war dabei so erfolgreich, dass er von Frank Sinatra für dessen Vorprogramm engagiert wurde. Beide traten bis in die 1980er Jahre zusammen auf. Durch seine vielen Auftritte in Fernsehshows wie der The Merv Griffin Show, Johnny Carsons The Tonight Show und Dean Martins Celebrity Roasts lernte er viele andere Komiker und Filmschaffende kennen, durch die er auch Rollen in Spielfilmen erhielt. So kam er nach einem Zusammentreffen mit Jerry Lewis an eine Rolle in dessen nächsten Film Ein Froschmann an der Angel. Zudem war er in zahlreichen Filmen von Mel Brooks zu sehen und sprach in der englischsprachigen Originalversion von Disneys Elliot, das Schmunzelmonster die Rolle des namensgebenden Monsters.

Zwischen 1975 und 1978 spielte er neben Eddie Albert, Robert Wagner und Sharon Gless in der Krimiserie Die Zwei mit dem Dreh in 71 Episoden die Rolle des Malcom Argos. Später trat er jeweils in einer Gastrolle in Wagners Erfolgsserie Hart aber herzlich sowie in Cagney & Lacey mit Sharon Gless auf. Außerdem war er häufig als prominenter Gast in Fernsehshows wie The Hollywood Squares auf dem Bildschirm.

Callas war verwitwet und hatte zwei Söhne; seine Frau war bereits 2010 verstorben.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]