Costantino Nivola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Costantino Nivola (* 5. Juli 1911 in Orani, Sardinien; † 5. Mai 1988 in East Hampton, New York) war ein sardischer Künstler. In Orani wurde zu Ehren Nivolas ein Museum errichtet.

  • 1948/49 erfand er die Technik des Zementgusses auf modelliertem Sand.
  • 1950 Ausstellung in der Galerie Tibor de Nagy in New York.
  • 1953 Dekorationen im Schauraum von Olivetti in New York.
  • 1954 Denkmal Quattro Cappellani in Washington.
  • 1957 Fassadengestaltung des Sitzes der Mutual Hartford Insurance Company in Hartford, Connecticut.
  • 1958 Ausstellung, organisiert von der Architectural League (New York).
  • 1959 Reliefs in Gebäuden der Juristischen Fakultät der Harvard University.
  • 1959 Dekoration im McCormick Plaza Exposition Centre in Chicago.
  • 1960 Zusammenarbeit mit Eero Saarinen an zwei Gebäuden der Yale University.
  • 1962 Silbermedaille wegen seiner Tätigkeit als Bildhauer, verliehen von der Architectural League New York
  • 1962 wurde er Professor für Kunstwissenschaft an der Columbia University.
  • 1966' Denkmal in Nuoro für den Dichter Sebastiano Satta.
  • 1970 Visiting Professor im Carpenter Center for the Visual Arts an der Harvard University.

Weblinks[Bearbeiten]