Crown Princess

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Das Kreuzfahrtschiff Pacific Jewel (ex Ocean Village Two) verkehrte von 1990 bis 2002 ebenfalls unter dem Namen Crown Princess
Crown Princess
Die Crown Princess im Hafen von Cockburn Town (Grand Turk)

Die Crown Princess im Hafen von Cockburn Town (Grand Turk)

p1
Schiffsdaten
Flagge BermudaBermuda Bermuda[1]
Klasse Crown-Klasse (Typschiff)
Rufzeichen ZCDM6
Heimathafen Hamilton (Bermuda)
Eigner Carnival Corporation & plc
Reederei Princess Cruises
Bauwerft Fincantieri, Monfalcone
Baukosten ca. 500 Mio. US-$
Übernahme 27. Mai 2006
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
289,9 m (Lüa)
Breite 48,5 m
Tiefgang max. 7,9 m
Vermessung 113.561 BRZ
 
Besatzung 1.163
Maschine
Maschine 2 × elektr. Propellermotoren mit Welle[2]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
38.000 kW (51.666 PS)
Dienst-
geschwindigkeit
22,5 kn (42 km/h)
Geschwindigkeit max. 23,7 kn (44 km/h)
Energie-
versorgung
2 × Wärtsilä 8L46CR, je 8.400 kW (ca. 11.420 PS)
4 × Wärtsilä 12V46CR, je 12.600 kW (ca. 17.140 PS)
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
67.200 kW (91.367 PS)
Propeller Festpropeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 3.114
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO 9293399

Die Crown Princess ist ein Kreuzfahrtschiff der Reederei Princess Cruises, das unter der Nummer 6100 auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone (Italien) erbaut wurde. Sie ist das zweite Schiff, das die Reederei unter diesem Namen in Dienst gestellt hat. Die Crown Princess ist das Typschiff der Crown-Klasse, die eine Weiterentwicklung der Grand-Klasse darstellt. Durch den Einsatz von Leichtmetall konnte ein weiteres Deck realisiert werden, wodurch sich die Passagierkapazität um 20 % erhöhte. Die Crown Princess ist mit über 113.000 BRZ vermessen und gehört zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Die Jungfernfahrt begann am 14. Juni 2006 und führte von New York durch die Karibik nach Port Canaveral (Florida). Seit 2008 ist das Schiff regelmäßig in europäischen Gewässern unterwegs, angefangen mit Ostseekreuzfahrten im Jahr 2008. Im Frühsommer 2009 und 2010 war das Schiff im Mittelmeer unterwegs, den Sommer 2009, 2010 und 2011 befuhr das Schiff von Southampton aus Norwegen, Island und Großbritannien sowie Irland. Im Sommer 2012 standen Mittelmeerkreuzfahrten auf dem Programm, 2013 bietet sie wieder Kreuzfahrten ab Southampton nach Norwegen und Spitzbergen, in die Ostsee sowie ins Mittelmeer und zu den Kanaren, an. Im Jahre 2014 wird sie voraussichtlich Europa und die Karibik verlassen und über Südamerika an die US-Westküste verlegt. In der Sommersaison wird sie dann wahrscheinlich Alaska befahren und die dort bisher eingesetzte Diamond Princess ersetzen, die im Jahre 2014 in japanischen Gewässern eingesetzt wird.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Zwischenfall 2006[Bearbeiten]

Am Nachmittag des 18. Juli 2006 geriet die Crown Princess, nachdem sie den Hafen von Port Canaveral verlassen hatte, plötzlich in starke Schräglage. Neben umstürzendem Mobiliar und berstenden Glasscheiben strömte auch Wasser aus den Schwimmbecken in Treppenaufgänge und Liftschächte. Nach Angaben von Passagieren brach an Bord Panik aus. Der Vorfall ist auf menschliches Versagen zurückzuführen.[3] Ein Junioroffizier bemerkte eine vermeintliche Fehlsteuerung des Autopiloten, deaktivierte diesen und steuerte noch mehr in die bereits vom Autopiloten eingeschlagene Richtung, was schließlich zu einer Schräglage von ca. 15° führte. Nach einer Untersuchung durch die zuständigen Untersuchungsbehörden wurde das Schiff wieder für seetüchtig erklärt. Die Crown Princess war auf einer neuntägigen Karibik-Kreuzfahrt unterwegs und auf dem Weg zurück nach New York. Dieser Zwischenfall gilt als einer der schwersten in der Geschichte der modernen Kreuzfahrten.

Zwischenfall 2012[Bearbeiten]

2012 kam es auf dem Schiff bei zwei aufeinander folgenden Kreuzfahrten zum Ausbruch des Norovirus. Die zweite Reise wurde abgebrochen, bei der ersten Reise erkrankten 158 Menschen.[4][5] [6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Crown Princess – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Crown Princess auf SchiffsSpotter.de. Abgerufen am 14. Dezember 2009.
  2. Presseveröffentlichungen der Bauwerft. Abgerufen am 14. Dezember 2009.
  3. Stellungnahme der Reederei vom 24. Juli 2006, Medienbericht auf www.wesh.com, aufgerufen am 2. Februar 2010
  4. 60 Passagiere erkrankten am Norovirus auf der Diamond Princess. Abgerufen am 26. April 2014.
  5. Erneuter Ausbruch des Noro-Virus auf der Crown Princess – Kreuzfahrt wird vorzeitig abgebrochen. Abgerufen am 26. April 2014.
  6. Norovirus auf der Crown Princess und Ruby Princess von Princess Cruises. Abgerufen am 26. April 2014.