DKW Typ P

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DKW
DKW PS 600 Sport

DKW PS 600 Sport

Typ P
Produktionszeitraum: 1928–1929
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Roadster, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
0,6 Liter
(11–13,2 kW)
Länge: 3600–3700 mm
Breite: 1330–1350 mm
Höhe: 1200–1700 mm
Radstand: 2400–2590 mm
Leergewicht: 530–600 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: DKW 4=8
DKW PS 600 Sport Roadster im Fahrzeugmuseum Chemnitz

Der DKW P 15 PS ist ein Kleinwagen der Marke DKW, den die Motorradfabrik Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen im Mai 1928 als ihren ersten Pkw vorstellte. Der leichte Wagen mit einem auf Wasserkühlung umgestellten Motorradmotor und Hinterradantrieb wurde von Rudolf Slaby konstruiert, dem ehemaligen Inhaber der Berliner Slaby-Beringer-Automobil-Gesellschaft, die Rasmussen 1924 übernommen hatte. Der Zweizylinder-Zweitaktmotor mit Thermosiphonkühlung wurde vom DKW-Stammwerk in Zschopau hergestellt; die Montage erfolgte in Rasmussens Zweigwerk Berlin-Spandau.

Der vorn eingebaute Motor mit 0,6 Liter Hubraum leistet 15 PS (11 kW) bei 3500 min-1 Der Wagen mit selbsttragender Karosserie aus Sperrholz mit Kunstlederbezug hat vorn und hinten Starrachsen mit Querblattfedern und war als zwei-, drei- oder viersitziges Cabriolet oder Roadster verfügbar. Das Dreigang-Getriebe wird über einen Schalthebel in der Wagenmitte betätigt. Die seilzugbetätigte mechanische Fußbremse wirkt auf alle vier Räder; die Feststellbremse auf das linke Vorder- und das rechte Hinterrad.

Aufgrund des lauten und unkomfortablen Zweitaktmotors war der Wagen eher für Umsteiger vom Motorrad interessant und weniger als Konkurrenzmodell zu anderen Kleinwagen zu sehen. Zudem war die Holzkarosserie nicht sehr dauerhaft und verrottete schnell, der Verbrauch an Zweitaktgemisch war vergleichsweise hoch, ebenso wie der Verschleiß an Zündkerzen. Nach 3008 Wagen wurde die Produktion 1929 eingestellt. Bereits im November 1928 wurde der größere Nachfolger P 25 PS mit Vierzylinder-Zweitakt-V-Motor und zwei Ladepumpen vorgestellt. Die DKW 4=8 waren als V 800 / V 1000, Sonderklasse bzw. Schwebeklasse noch bis 1940 im DKW-Angebot.

Auf Basis des P 15 PS kam 1930 der DKW PS 600 Sport mit einem auf 18 PS verstärkten Motor auf den Markt. Der elegante Roadster mit Bootsheck wurde 1931 ersatzlos eingestellt.

Technische Daten[Bearbeiten]

Typ P 15 PS PS 600 Sport
Bauzeitraum 1928–1929 1930–1931
Aufbauten Cb2, R2 R2
Motor 2 Zyl. Reihe 2 Takt 2 Zyl. Reihe 2 Takt
Ventile ohne ohne
Bohrung x Hub 74 mm x 68 mm 74 mm x 68 mm
Hubraum 584 cm³ 584 cm³
Leistung (PS) 15 18
Leistung (kW) 11 13,2
Verbrauch 10 l / 100 km 10 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h 100 km/h
Leergewicht 530–600 kg 530 kg
Zul. Gesamtgewicht 780–900 kg 830 kg
Elektrik 6 Volt 6 Volt
Länge 3600 mm 3700 mm
Breite 1350 mm 1330 mm
Höhe 1600–1700 mm 1200 mm
Radstand 2590 mm 2400 mm
Spur vorne / hinten 1100 mm / 1100 mm 1100 mm / 1100 mm
Wendekreis

Literatur[Bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. 10. Auflage. Motorbuch, Stuttgart 1996, ISBN 3879435197.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: DKW Typ P – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien