David Weber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum Dichter mit dem Pseudonym David Weber siehe Robert Gilbert
David Weber und seine Frau, 2007

David Mark Weber (* 24. Oktober 1952 in Cleveland, Ohio) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction- und Fantasyautor.

Leben[Bearbeiten]

Sein Hauptfach während des Collegestudiums war Geschichte. Als Nebenfächer belegte er Politikwissenschaft, Englische Literatur, Englisch, Vergleichende Religionswissenschaft und Soziologie. Sein Hauptinteressengebiet ist die Militärgeschichte. Weber lebt in Greenville (South Carolina).

Seine Geschichten spielen meist in Szenarien mit wohl durchdachten und rational erklärten Technologien und Gesellschaften. Selbst magische Kräfte werden im Handlungskontext durch rationale Gesetze und Prinzipien gestützt und erklärt.

Viele seiner Geschichten behandeln militärische Themen und gehören in das Genre der Militär-Science-Fiction. Dabei lässt er immer wieder militärhistorische Fakten und Daten einfließen. Ein besonderes Augenmerk richtet er auf die Geschlechterrollen im Militär. Dies setzt er um, indem er weibliche Hauptfiguren in traditionell männliche Bereiche platziert und sie mit Herausforderungen für Frauen in Militär und Politik konfrontiert.

Werke[Bearbeiten]

Fast alle von Webers Werken (Ausnahme: die bei Tor-Books erscheinenden Bücher der Safehold-Serie) sind frei verfügbar im vollständigen englischen Originaltext im Internet erschienen – als Teil der CD-Ausgabe der Baen Free Library. Baen Publishing ist auch sein „Stammverlag“. Auf Deutsch ist die Honor-Harrington-Serie beim Bastei-Lübbe Verlag erschienen. Seit 2005 werden nach und nach auch die weiteren Bücher bei Bastei und im Heyne Verlag veröffentlicht.

Honor Harrington[Bearbeiten]

Hauptartikel: Honor Harrington

Seine erfolgreichste und umfangreichste Serie handelt von Honor Harrington, deren militärische, politische und gesellschaftliche Entwicklung man in mittlerweile 20 englischen oder 23 deutschen Bänden (einige Originalromane wurden in der Übersetzung auf jeweils zwei Bücher aufgeteilt), vier Anthologien und zwei Spin-Off-Serien mitverfolgen kann. Weber und diese Serie werden oft mit dem berühmten Autor C. S. Forester und seiner Seefahrerserie um Horatio Hornblower verglichen.

Dahak[Bearbeiten]

  • Vol.1: Mutineers’ Moon, 1991
  • Vol.2: Armageddon Inheritance, 1993
  • Vol.3: Heirs of Empire, 1996

Der Sammelband Empire from the Ashes von 2003 vereint alle drei Romane in einem Buch.

Schwerter des Zorns[Bearbeiten]

Die Neuauflage von 2007 von Vol. 1 Oath of Swords enthält zusätzlich die Kurzgeschichte Sword Brother, die von der Handlungszeit her nach Wind Rider’s Oath spielt.

Marduk (Empire of Man), mit John Ringo[Bearbeiten]

  • Vol. 1: March Upcountry, 2001
  • Vol. 2: March to the Sea, 2001
  • Vol. 3: March to the Stars, 2003
  • Vol. 4: We Few, 2005

Ring of Fire (Assiti Shards), mit Eric Flint (Hauptstrang dieses Zyklus)[Bearbeiten]

  • Vol. 2: 1633, 2002
  • Vol. 3: 1634: The Baltic War, 2007

Starfire (mit Steve White)[Bearbeiten]

  • Vol. 1: Insurrection, 1990
  • Vol. 2: Crusade, 1992
  • Vol. 3: In Death Ground, 1997
  • Vol. 4: The Shiva Option, 2002

Vol. 2 und 3 sind 2004 als Sammelband The Stars at War, Vol. 1 und 4 2005 als Sammelband The Stars at War II erschienen.

Geschichten aus Keith Laumers Bolo-Universum[Bearbeiten]

  • Miles to Go, 1995
  • Bolo!, 2004 (Kurzgeschichten)
    • Miles to Go
    • The Traitor
    • A Time to Kill
    • With Your Shield
  • Old Soldiers, 2005

Multiverse (zusammen mit Linda Evans)[Bearbeiten]

  • Vol. 1: Hell’s Gate, 2006
  • Vol. 2: Hell Hath No Fury, 2007

Safehold (Nimue Alban)[Bearbeiten]

Sonstige Romane[Bearbeiten]

  • Path of the Fury, 1992
  • The Apocalypse Troll, 1999
  • Excalibur Alternative, 2002
  • In Fury Born, 2006, überarbeitete und um ein Prequel stark erweiterte Neuauflage von Path of the Fury
  • Out of the Dark, 2010

Sonstige Kurzgeschichten[Bearbeiten]

  • Sir George and the Dragon, 2001
    • in David Drake (Hrsg.): Foreign Legions (David Drakes Shared World Anthologie)
  • Ms. Midshipwoman Harrington, 2002
  • In the Navy, 2004
    • in Ring of Fire (Anthologie von 15 Kurzgeschichten verschiedener Autoren zu Eric Flints „Assiti Shards“-Zyklus um die fiktive amerikanische Kleinstadt Grantville, die mitten nach Thüringen, in das Jahr 1631, versetzt wird)
  • Out of the Dark, 2010
    • in Warriors (Anthologie mit Kurzgeschichten verschiedener Autoren zum Thema „Menschen im Krieg“, hrsg. von George R. R. Martin und Gardner Dozois; Kurzfassung der Geschichte, die unter demselben Titel als Soloroman erscheint)

Weblinks[Bearbeiten]