Dawn (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dawn mit Tony Orlando 1974

Dawn war ein US-amerikanisches Pop-Trio mit großen Erfolgen in der ersten Hälfte der 1970er Jahre.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde Dawn 1970 in New York City mit Tony Orlando (* 3. April 1944 als Michael Anthony Orlando Cassivitis) als Leadsänger. Orlando, der Anfang der 1960er Jahre drei Top-100-Hits gehabt und sich aus dem Musikgeschäft zurückgezogen hatte, wurde von Hank Medress, Mitglied der Band The Tokens, und Dave Appell, dem Leiter der Band The Applejacks, überredet, einen Titel aufzunehmen. Das von Toni Wine und Irwin Levine geschriebene Lied Candida wurde im Mai 1970 mit Orlando als Leadsänger und mit Ellie Greenwich, Toni Wine, Jay Siegel und Robin Green als Backgroundchor aufgenommen. Ende Juli stieg die Single in die Billboard Hot 100, erreichte Platz 3 und konnte sich 18 Wochen in den Charts halten.

Die folgende Single Knock Three Times, geschrieben von Lawrence Russell Brown und Irwin Levine, erreichte am 23. Januar 1971 den Spitzenplatz in den Singlecharts und konnte sich dort drei Wochen halten. Die Single verkaufte sich über sechs Millionen Mal.[1] In Großbritannien erreichte der Titel ebenfalls den Spitzenplatz, in Deutschland Platz 2.

Da Dawn bisher lediglich eine Studiogruppe gewesen war, nun aber Tourneen und öffentliche Auftritte von der Plattenfirma gefordert wurden, bildete Orlando zusammen mit den Studio-Sängerinnen Telma Hopkins (* 28. Oktober 1948) und Joyce Vincent (* 14. Dezember 1946) ab Anfang 1971 das Gesangstrio Dawn. Ab Oktober 1971 nannte sich die Gruppe „Dawn featuring Tony Orlando“ und ab November 1973 „Tony Orlando & Dawn“.

Nachdem die 1972 produzierten Titel What Are You Doing Sunday, Runaway / Happy Together, Vaya con Dios und You’re a Lady nur noch kleinere Hits waren, gelang Anfang 1973 mit Tie a Yellow Ribbon Round the Ole Oak Tree ein weiterer Nummer-eins-Hit. Say, Has Anybody Seen My Sweet Gypsy Rose erreichte im selben Jahr Platz 3 in den USA, Who’s in the Strawberry Patch with Sally stieg dort auf Platz 27.

Die US-Charterfolge des Jahres 1974 waren It Only Hurts When I Try to Smile (Platz 81), Steppin’ Out (Gonna Boogie Tonight) (Platz 7) und Look in My Eyes Pretty Woman (Platz 11). Im März 1975 wurde He Don’t Love You (Like I Love You) zum dritten Nummer-eins-Hit Dawns. Im selben Jahr folgten Mornin’ Beautiful (Platz 14), You’re All I Need to Get By (Platz 34) und Skybird (Platz 49). Bevor 1977 das Aus für Dawn beschlossen wurde, platzierte sich noch zwei Singles in den US-Charts: Cupid schaffte es 1976 auf Platz 22, Sing im Jahr danach auf Platz 58.

Alle ihre Platten wurden produziert von Hank Medress und Dave Appell. Das Gesangstrio bestand bis 1977.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][3][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1971 Candida 35
(23 Wo.)
1971 Dawn Featuring Tony Orlando 178
(2 Wo.)
1973 Tuneweaving 30 Gold
(34 Wo.)
in Europa als Tie a Yellow Ribbon erschienen
1973 Dawn’s New Ragtime Follies 43 Gold
(58 Wo.)
1974 Prime Time 16
(17 Wo.)
1975 Tony Orlando & Dawn II 165
(5 Wo.)
Reissue des Albums Dawn Featuring Tony Orlando
1975 Candida & Knock Three Times 170
(4 Wo.)
Reissue des Albums Candida
1975 He Don’t Love You (Like I Love You) 20
(17 Wo.)
1975 Skybird 93
(6 Wo.)
1976 To Be with You 94
(6 Wo.)

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][3][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1974 Golden Ribbons 46
(2 Wo.)
feat. Tony Orlando
1975 Greatest Hits 16 Gold
(32 Wo.)
weitere Kompilationen
  • 1973: The Best of the Best of Tony Orlando and Dawn
  • 1976: The World of Tony Orlando & Dawn
  • 1977: Tony Orlando & Dawn (2 LPs)
  • 1979: The Tony Orlando & Dawn Collection
  • 1980: Tie a Yellow Ribbon (feat. Tony Orlando)
  • 1989: Dawn
  • 1989: Knock Three Times / Tie a Yellow Ribbon Round the Ole Oak Tree (feat. Tony Orlando) (Mini-CD mit 2 A- und 2 B-Seiten)
  • 1994: The Best Of
  • 1994: The Very Best of Dawn
  • 1997: The Very Best of Dawn Featuring Tony Orlando (feat. Tony Orlando)
  • 1998: The Definitive Collection

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1970 Candida
Candida
18
(13 Wo.)
9
(11 Wo.)
3
(18 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Toni Wine
1970 Knock Three Times
Candida
2
(16 Wo.)
6
(8 Wo.)
4
(8 Wo.)
1
(27 Wo.)
1
(18 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1971 I Play and Sing
Dawn Featuring Tony Orlando
40
(2 Wo.)
25
(8 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1971 Summer Sand
Dawn Featuring Tony Orlando
33
(10 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1971 What Are You Doing Sunday
Dawn Featuring Tony Orlando
3
(12 Wo.)
39
(9 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Toni Wine
1971 Juanita (I Don’t Mean to Love You so Good)
Dawn Featuring Tony Orlando
44
(1 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1972 Runaway / Happy Together
Dawn Featuring Tony Orlando
79
(4 Wo.)
Autoren: Del Shannon, Max Crook /
Alan Gordon, Garry Bonner
Originale: Del Shannon, 1960 / The Turtles, 1967
1972 Vaya con Dios
Golden Ribbons
95
(3 Wo.)
Autoren: Larry Russell, Inez James, Buddy Pepper
Original: Anita O’Day, 1953
1972 You’re a Lady
Tuneweaving
70
(8 Wo.)
Autor und Original: Peter Skellern, 1972
1973 Tie a Yellow Ribbon Round the
Ole Oak Tree

Tuneweaving
9
(22 Wo.)
2
(16 Wo.)
1
(40 Wo.)
1
(23 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1973 Say, Has Anybody Seen My
Sweet Gypsy Rose
Dawn’s New Ragtime Follies
37
(2 Wo.)
12
(15 Wo.)
3
(16 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1973 Who’s in the Strawberry Patch with Sally
Dawn’s New Ragtime Follies
37
(4 Wo.)
27
(12 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1974 It Only Hurts When I Try to Smile
Prime Time
81
(5 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1974 Steppin’ Out (Gonna Boogie Tonight)
Dawn’s New Ragtime Follies
7
(13 Wo.)
Autoren: Irwin Levine, Lawrence Russell Brown
1974 Look in My Eyes Pretty Woman
Prime Time
11
(12 Wo.)
Autoren: Brian Potter, Dennis Lambert
1975 He Don’t Love You (Like I Love You)
He Don’t Love You, Like I Love You
1
(14 Wo.)
Autoren: Calvin Carter, Curtis Mayfield, Jerry Butler
1975 Mornin’ Beautiful
He Don’t Love You, Like I Love You
14
(10 Wo.)
Autor: Sandy Linzer
1975 You’re All I Need to Get By
To Be with You
34
(7 Wo.)
Autoren: Nickolas Ashford, Valerie Simpson
1975 Skybird
Skybird
49
(5 Wo.)
Autoren: Bruce Roberts, Carole Bayer Sager
1976 Cupid
To Be with You
22
(9 Wo.)
Autor und Original: Sam Cooke, 1961
1977 Sing 58
(4 Wo.)
Autor: Leo Gianangelo
weitere Singles
  • 1971: Carmen
  • 1975: Little Heads in Bunkbeds
  • 1976: Midnight Love Affair
  • 1976: Spanish Harlem, Rosalita and Me (Promo)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Warner, Jay: The Billboard Book of American Singing Groups. A History 1940-1990. New York City / New York: Billboard Books, 1992, S. 484
  2. a b c Chartquellen: Singles Alben UK US
  3. a b The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  4. a b c Gold-/Platin-Datenbank US

Weblinks[Bearbeiten]