Der Barbier von Sibirien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Barbier von Sibirien
Originaltitel Сибирский цирюльник
Produktionsland Frankreich
Russland
Italien
Tschechische Republik
Originalsprache Russisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 180 (Fernsehversion 275) Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Nikita Michalkow
Drehbuch Nikita Michalkow
Rustam Ibragimbekow
Produktion Nikita Michalkow
Musik Eduard Artemjew
Kamera Pawel Lebeshew
Schnitt Enzo Meniconi
Besetzung

Der Barbier von Sibirien (russisch: Сибирский цирюльник) ist ein russischer Film aus dem Jahre 1998. Regie führte Nikita Michalkow, der gemeinsam mit Rustam Ibragimbekow auch das Drehbuch verfasste.

Handlung[Bearbeiten]

Im Jahr 1885 reist die Amerikanerin Jane Callahan nach Russland, um dort für den Erfinder McCracken einen Lockvogel zu spielen. McCracken, der an einer Holzfällmaschine arbeitet (dem „Barbier von Sibirien“) braucht die Gunst und Unterstützung des Generals Radlov, um sein Projekt finanzieren zu können. Jane soll den Armeevertreter umgarnen, verliebt sich jedoch in den jungen Kadetten Andrej Tolstoj, den sie zufällig im Zug bei der Anreise kennenlernt. Kadett und General sind an derselben Offiziersschule und es kommt zum Eklat, als sie beide um die junge Frau werben. Tolstoj wird, nachdem er den General öffentlich beleidigt hat, nach Sibirien verbannt. Jane reist ihm zehn Jahre später nach, entdeckt aber nur sein Haus und seine Familie.

Kritiken[Bearbeiten]

„Nostalgischer Liebesfilm von nationaler Größe‘“

Der Spiegel

„Leidenschaftliches Liebesepos“

Berliner Morgenpost

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Russian Guild of Film Critics zeichnete Wladimir Ilyin als Besten Nebendarsteller aus.

Der Film war Russlands Kandidat auf eine Nominierung in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film bei der Oscarverleihung 1999, wurde aber weder nominiert noch ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]