Die Höhle der vergessenen Träume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Höhle der vergessenen Träume
Originaltitel Cave of Forgotten Dreams
Produktionsland Frankreich, Kanada, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Werner Herzog
Drehbuch Werner Herzog
Musik Ernst Reijseger
Kamera Peter Zeitlinger
Schnitt Joe Bini, Maya Hawke

Die Höhle der vergessenen Träume (Originaltitel: Cave of Forgotten Dreams) ist ein 3D-Dokumentarfilm des deutschen Regisseurs Werner Herzog von 2010.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Film zeigt Besuche Werner Herzogs in der südfranzösischen Chauvet-Höhle mit einem dreiköpfigen Filmteam. Musikuntermalt werden die einzigartigen Höhlenmalereien, Handabdrücke, Knochenreste und Kristallformationen gezeigt, dazu schildert Werner Herzog eigene Eindrücke. Zwischen den Szenen werden Wissenschaftler interviewt, die ihre Erkenntnisse über die prähistorische Fundstätte preisgeben.

Produktion[Bearbeiten]

Werner Herzog war seit seiner Kindheit von Höhlenmalereien fasziniert. Für die allgemein nicht öffentliche Chauvet-Höhle erhielt er eine Sondergenehmigung. Das Team durfte an sechs Tagen jeweils nur vier Stunden drehen und durfte den metallenen Laufsteg am Boden nicht verlassen. Zusätzlich mussten Schutzanzüge getragen werden. Die Premiere des Dokumentarfilms war am 13. September 2010 beim Toronto International Film Festival.

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]