Die Himmelsstürmer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Himmelsstürmer
Originaltitel Heaven Help Us
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1985
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Michael Dinner
Drehbuch Charles Purpura
Produktion Mark Carliner, Dan Wigutow
Musik James Horner
Kamera Miroslav Ondříček
Schnitt Stephen A. Rotter
Besetzung

Die Himmelsstürmer ist eine Filmkomödie von Michael Dinner aus dem Jahr 1985.

Handlung[Bearbeiten]

Michael Dunn wird Mitte der 1960er Jahre auf die in Brooklyn ansässige St. Basil's Catholic Boys School geschickt. Dort gerät er an die strengen, manchmal sadistischen Mönche. Dunn und seine Mitschüler wehren sich gegen die Misshandlungen.

Es wird eine Tanzveranstaltung organisiert, vor der Pater Abruzzi eine Predigt gegen die Lust hält. Michael und die Unternehmerstochter Danni verlieben sich.

Kritiken[Bearbeiten]

Roger Ebert (Chicago Sun-Times, 11. Februar 1985) verglich den Film mit „Stalag 17“. Der Film habe nicht vor, ernsthaft die katholischen Schulen zu zeigen. Auf einige „inspirierten“ Szenen würden Enttäuschungen folgen. Ebert lobte den Handlungsstrang der Romanze von Michael und Danni sowie den Charakter von Caesar.[1]

Janet Maslin (The New York Times, 8. Februar 1985) schrieb, der Regisseur und der Drehbuchautor hätten ein Gespür für die Zeit, den Ort und für die Charaktere. Das Ende sei „überflüssig“. Einige Darsteller wie Donald Sutherland und Andrew McCarthy seien „bemerkenswert“. [2]

Sonstiges[Bearbeiten]

Der in New York City gedrehte Film startete in den US-Kinos am 8. Februar 1985, in Deutschland am 4. September 1986.

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Kritik von Roger Ebert
  2. Kritik von Janet Maslin

Weblinks[Bearbeiten]