Die Schlachtenbummler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Schlachtenbummler
Originaltitel Two Arabian Knights
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1927
Länge 82 Minuten
Stab
Regie Lewis Milestone
Drehbuch Wallace Smith
Cyril Gardner
James T. O'Donohue
Produktion John W. Considine Jr.
Howard Hughes
Musik Robert Israel
Kamera Tony Gaudio
Joseph H. August
Schnitt Douglass Biggs
Besetzung

Die Schlachtenbummler ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 1927, dessen komödiantische Elemente im Vordergrund stehen. Das Drehbuch des Stummfilms basiert auf einer Erzählung von Donald McGibney.

Handlung[Bearbeiten]

Der Erste Weltkrieg in Afrika. Soldat Phelps und Sergeant O'Gaffrey geraten in deutsche Gefangenschaft. Ihre Fluchtversuche sind erfolglos. Erst als sie sich als Araber verkleiden, können sie sich davonmachen. Mit einem Flussdampfer soll es nach Jaffa gehen. Mit dem Schiffskapitän buhlen die beiden Soldaten um die Gunst der Araberin Mirza. Der junge Phelps macht große Fortschritte, indem er die Sprache lernt. Erst als er sie auffordert, den Schleier abzulegen, wendet sich Mirza von ihm ab.

In Jaffa wird Mirzas Verlobter Shevket von einem Diener auf die beiden Amerikaner aufmerksam gemacht. Der Emir von Jaffa, Mirzas Vater, will die beiden einkerkern lassen. Doch der amerikanische Konsul kann den Soldaten Schutz gewähren. Der Emir macht die beiden zu Rittern, so dass Phelps zu einem Ehrenduell gegen Shevket antreten kann. Phelps kann Shevket besiegen, die beiden Soldaten laufen mit Mirza davon.

Kritik[Bearbeiten]

Mordaunt Hall von der New York Times beschreibt den Film als intelligente Komödie. Die Produktion wurde fachmännisch von Lewis Milestone gefertigt.[1]

Auch der Classic Film Guide zeigt sich begeistert über den fantastischen Stummfilm. [2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Bei der ersten Oscarverleihung 1929 wurde Lewis Milestone mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Uraufführung fand am 23. September 1927 statt. In Deutschland erschien der Film im selben Jahr in den Kinos.

Der Film galt einige Zeit als verloren. Als der Filmproduzent Howard Hughes verstarb, wurde eine Kopie des Werkes bei ihm gefunden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik der New York Times (engl.)
  2. Besprechung des Classic Film Guide (engl.)