Die Tex Avery Show

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die Tex Avery Show
Originaltitel The Wacky World of Tex Avery
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr 1997
Länge 30 Minuten
Episoden 65
Genre Comedy, Action
Musik Mike Piccirillo
Erstausstrahlung 1997
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
28. Dezember 1998 auf Super RTL
Synchronisation

Die Tex Avery Show (engl.: The Wacky World of Tex Avery) ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie mit 65 Folgen aus dem Jahr 1997. Sie ist dem 1980 verstorbenen Trickfilmregisseur Tex Avery gewidmet. Die von ihm erfundenen Figuren und Geschichten kommen in der Serie aber nicht vor.

Charaktere[Bearbeiten]

  • Tex Avery: Tex Avery wird als listiger, kleinwüchsiger Cowboy mit einem riesigen Cowboyhut dargestellt. Er kämpft nicht nur gegen den aggressiven Sägeblatt-Sid, sondern auch um die Gunst der attraktiven Miss Gürtelkeusch.
  • Dschingis und Khani: Dschingis ist der Feldherr eines sehr strengen und unerbittlichen Imperators. Dschingis wird von 4 Mongolen begleitet. Das kleine, unbedarfte Pandamädchen Khani hindert Dschingis ständig an dessen Eroberungsplänen. Dieser Teil der Serie spielt auf den Mongolenherrscher Dschingis Khan an.
  • Pompei Pit: Der sehr einfältige und mit einem italienischen Akzent sprechende Uniformierte ist ein Überlebender des Vulkanausbruchs von Pompeji. Er geht dauernd einem Gauner namens Bob auf die Nerven.
  • Power Paul: Power Paul ist ein Hund, der Superkräfte bekommt, wenn er an einem Schuh leckt, den ein Superheld verloren hat und der in seinem Napf gelandet ist. Unterstützt wird er von Mini Fuzzy, einer blauen Katze mit einer Antenne auf dem Kopf. Zu seinen Gegenspielern zählen u.a. ein lebender Knochen, bzw. ein lebender Hydrant.
  • Freddy, die Fliege: Freddy die Fliege ärgert am liebsten die cholerische Amanda von Klunker, eine Multimilliardärin. Ihr Drohruf lautet: „Jetzt machst du die Biege, Fliege“.
  • Zweistein: Zweistein lebt in der Steinzeit, ist unter seinesgleichen der Intelligenteste und Erfinder von, für die damalige Zeit, anachronistischer Dinge wie des Herds oder des Fernsehers. Er spricht in der deutschen Synchronisation in sächsischem Dialekt.
  • Maurice und Mooch: Maurice ist ein Hahn und Mooch ist ein Fuchs. Mooch möchte gerne Maurice fressen, aber Maurice hindert ihn mit allen Mitteln daran und sieht es als Spiel an.

Inhalt[Bearbeiten]

Der Humor der Serie ist Slapstick-orientiert, dabei wird ein Gag mit Fortschreiten einer Folge zunehmend extremer dargestellt. Das Muster der verschiedenen Folgen ist dabei fast stets dasselbe. Die bösen Charaktere wie Mooch oder Dschingis versuchen jede Folge aufs Neue, ihr Ziel zu erreichen. Egal auf wie hinterlistige und raffinierte Weise die Pläne erdacht werden, sie gehen stets nicht auf und der gute Charakter steht am Ende als Sieger da.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde 1997 von DIC Enterprises und Les Studios Tex unter der Leitung von Shannon Nettleton produziert. Die Musik komponierte Mike Piccirillo.

1997 bis 1998 wurde die Serie im US-amerikanischen Fernsehen gezeigt. Es folgten Ausstrahlungen unter anderem in Kanada, Chile und Italien. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte ab dem 28. Dezember 1998 bei Super RTL. Außerdem erschien die deutsche Fassung auf zwölf DVDs bei Koch Media.

Synchronisation[Bearbeiten]

Charakter Englischer Sprecher Deutscher Sprecher[1]
Tex Avery Billy West Gerald Schaale
Sägeblatt Sid Billy West Tilo Schmitz
Dschingis Lee Tockar Helmut Krauss
Khani Cree Summer Ranja Helmy
Der Imperator Maurice LaMarche Jan Spitzer
Pompei Pit Ian James Corlett Frank Schaff
Bob Alec Willows Helmut Gauß
Power Paul Phil Hayes Michael Walke
Mini Fuzzy Lee Tockar Wilfried Herbst
Freddy, die Fliege Billy West Gerald Schaale
Amanda von Klunker Scott McNeil Roland Hemmo
Zweistein Ian James Corlett Frank Schaff
Maurice Terry Klassen Santiago Ziesmer
Mooch Maurice LaMarche Frank-Otto Schenk

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Synchronkartei zur Serie

Weblinks[Bearbeiten]