Donji Miholjac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donji Miholjac
Wappen von Donji Miholjac
Donji Miholjac (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
45.76081666666718.16486388888995Koordinaten: 45° 45′ 39″ N, 18° 9′ 54″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Osijek-Baranja Osijek-Baranja
Höhe: 95 m. i. J.
Fläche: 154 km²
Einwohner: 9.491 (2011)
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+385) 031
Postleitzahl: 31 540
Kfz-Kennzeichen: NA
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: Zoran Kovač (HDSSB)
Website:
Sonstiges
Schutzpatron: Heiliger Michael
Stadtfest: 29. September (Miholje)

Donji Miholjac (dt. veraltet: Unter-Miholtz) ist eine Ortschaft in Slawonien, Kroatien, nur 5 km von der Drau entfernt (Gespanschaft Osijek-Baranja). Die Einwohnerzahl beträgt laut Volkszählung as dem Jahr 2011 9.491 Personen.

Schloss Mailath in Donji Miholjac

Geographie[Bearbeiten]

Zum Stadtgebiet gehören die Stadt Donji Miholjac selbst sowie folgende sechs Dörfer:

  • Golinci
  • Miholjački Poreč
  • Podgajci Podravski
  • Radikovci
  • Rakitovica
  • Sveti Đurađ

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt ist seit der Frühzeit besiedelt, was Ausgrabungsfunde belegen. Zuerst besiedelten die Illyrischen Andizeten den Ort, für den folgenden Zeitraum wurden römische Siedlungsspuren gefunden. Die Römer-Siedlung hieß Mariniana. Nach der Völkerwanderung wurden zuerst die Awaren sesshaft, dann zunehmend die Kroaten. Im 10. Jahrhundert gelangte die Ortschaft an das Königreich Kroatien. Nachdem ein Eroberungsversuch der Ungarn abgewehrt worden war, bildete die Drau lange Zeit die Herrschaftsgrenze.

Im 11. Jahrhundert gelangte das Gebiet um die Stadt immer mehr unter ungarischen Einfluss. Eine Urkunde aus dem Jahr 1057 erwähnt erstmals den Stadtnamen St. Mihael (Donji Mihojac) nach der hier errichteten Kirche des hl. Michael. Durch die 1102 geschlossene Union zwischen Ungarn und Kroatien gehörte die Stadt ab dem 12. Jahrhundert zu Ungarn.

Nach türkischer Besatzung im 16. und 17. Jahrhundert fiel die Stadt wieder an Kroatien bzw. Ungarn und von 1918 bis 1991 gehörte sie zu Jugoslawien. Seit der Unabhängigkeit Kroatiens ist sie eine kroatische Kleinstadt mit weniger als 10.000 Einwohnern.

Bauwerke und Denkmale[Bearbeiten]

  • Kirche des hl. Michael, Zweitbau; 1797 eingeweiht.
  • Palast der Grafen Mailath, ist einer der schönsten Paläste von Slawonien.
    Er wurde im frühen neunzehnten Jahrhundert gebaut und wird von einem gut gestalteten Park umgeben.
  • Palast Prandau (1687)[1]
  • Denkmal für Kaiser Franz Joseph I.
    Das Monument erinnert an einen Besuch des österreichischen Kaisers in der Stadt Miholjac während militärischer Manöver im September 1901. Es wurde nach einer Idee des Bildhauers Robert Frangeš Mihanović angefertigt und am 20. August 1905 enthüllt.[1]
  • Freiheitsdenkmal im Park von Sankt Florian.
    Eine auf die Spitze gestellte Pyramide des Bildhauers Stephen Brlošić wurde am 29. November 1968 zum Gedenken an den 25. Jahrestag der Gründung des VI. Korps der Volksbefreiungsarmee Jugoslawiens eingeweiht.[1]
  • Kriegerdenkmal, 2002 eingeweiht.
    Zur Erinnerung an alle kroatischen Kriegsgefallenen der ehemaligen Stadt Donji Meljani[1]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Hauptwirtschaftszweige sind Landwirtschaft, Gummi-und Kunststoffverarbeitung, Herstellung von Essig, alkoholfreie Getränke und Pasta. In Donji Miholjac hat auch das metallverarbeitende Unternehmen Limex seinen Sitz. Die Stadt verfügt über einen eigenen UKW-Radiosender.[2]

Kultur und Sport[Bearbeiten]

Kirche des heiligen Michael

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Mailath- und Prandau-Paläste, Denkmale. Auf tz-donjimiholjac.hr (kroatisch)
  2. Radio Donji Miholjac 92,3 MHz UKW