Dorothy Stratten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist die Biographie der Schauspielerin Dorothy Stratten. Die SPARS-Leiterin findet sich unter Dorothy C. Stratton.

Dorothy Stratten (* 28. Februar 1960 in Vancouver, British Columbia; † 14. August 1980 in Los Angeles, Kalifornien; eigentlich Dorothy Ruth Hoogstraten) war eine kanadische Schauspielerin, die zunächst als Playmate bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Sie wurde als Dorothy Ruth Hoogstraten in einem Heilsarmee-Krankenhaus in Vancouver, British Columbia, Kanada geboren. Sie wuchs dort auf und besuchte das Gymnasium in Coquitlam. 1976, während sie als Teilzeitkraft in einem lokalen Imbiss (Dairy Queen) arbeitete, lernte sie den Promoter und Zuhälter Paul Snider kennen. Er überredete sie dazu, Fotos von ihr an das Magazin Playboy zu schicken. Snider fälschte zu diesem Zweck die Unterschrift der Mutter auf dem Modellvertrag, da Dorothy Ruth Hoogstraten zu dieser Zeit noch minderjährig war. 1979 wurde sie zur „Miss August“ gewählt und änderte ihren Nachnamen von Hoogstraten in Stratten, 1980 wurde sie „Playmate des Jahres“. Neben Filmauftritten spielte sie in einigen Fernsehserien wie Fantasy Island und Buck Rogers kleinere Rollen.

Am 1. Juni 1979 heiratete sie Paul Snider in Las Vegas. Bedingt durch Sniders Eifersucht kam es im August des Jahres 1980 zur Trennung. Am 14. August 1980 lockte Paul Snider Dorothy Stratten unter dem Vorwand einer letzten Aussprache in ihre ehemals gemeinsame Wohnung in West-Los Angeles, wo er sie in einem Anfall von Raserei vergewaltigte und anschließend ermordete. Auslöser des Mordes war der Bericht des von Snider beauftragten Privatdetektivs Mark Goldenstein, der ein Verhältnis Strattens mit dem Regisseur Peter Bogdanovich aufgedeckt hatte. Paul Snider beging direkt nach seiner Tat Suizid. Dorothy Strattens Geschichte wurde 1981 als TV-Produktion unter dem Titel Death of a Centerfold und 1983 in dem Kinofilm Star 80 – Tod eines Playmates von Bob Fosse nachgestellt.

Peter Bogdanovich schrieb ein Buch über Dorothy Stratten mit dem Titel The Killing of the Unicorn. Er heiratete 1988 ihre Schwester Louise Stratten; sie trennten sich im Jahr 2001.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1979: Skatetown U.S.A.
  • 1979: Americathon
  • 1979: Fantasy Island (Fernsehserie, eine Folge)
  • 1979: Buck Rogers (Buck Rogers in the 25th Century, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1979: Playmate Lady O. (Autumn Born)
  • 1980: Galaxina
  • 1981: Sie haben alle gelacht (They All Laughed)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dorothy Stratten – Sammlung von Bildern