Eckhard Preuß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eckhard F. Preuß (* 7. Juli 1961 in Minden, Nordrhein-Westfalen) ist ein deutscher Schauspieler und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Nach drei Jahren Schauspielunterricht begann Preuß seine Karriere am Münchner Pathos Transport Theater, was dem ehemaligen Leistungssportler schnell zu zahlreichen Engagements an weiteren renommierten Bühnen und zu seiner ersten Filmrolle verhalf. Seinem Spielfilmdebüt folgten zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen.

Einem breiten Publikum wurde er bekannt durch die Rolle des Uwe Baumann in der ARD-Vorabendserie Marienhof, die er von Oktober 1992 bis Januar 1995 verkörperte.

1997 wurde der Kurzfilm Pas de deux von Matthias Lehmann, in dem Preuß die Rolle des Lehmi übernahm, mehrfach ausgezeichnet. Er erhielt den 1. Preis beim Exground Festival Wiesbaden, den Publikumspreis beim Internationalen Filmfest Dresden sowie den 1. Preis beim FilmKunstFest Schwerin. Später schrieb Preuß zusammen mit Matthias Lehmann das Drehbuch zum Kinofilm Doppelpack, der Fortsetzung von Pas de deux.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1989: Hear On To Howling, Hermann (Rolle: Kapitän Manfred)
  • 1990: Eine Frau namens Harry (Rolle: 2. Taxifahrer)
  • 1991: Freispiel (Rolle: Nick)
  • 1992–1995: Marienhof (Rolle: Uwe Baumann)
  • 1994: Weihnachtsfest mit Hindernissen (Rolle: Julius)
  • 1995: Balko (Episodenrolle: Kanther)
  • 1995: Die Kommissarin (Episodenrolle: Erich Schäng)
  • 1996: Eldorado (Rolle: Zange)
  • 1997: Die Rote Waschmaschine
  • 1997: Ein Fall für zwei (Episodenrolle: Heiko Bonoldi)
  • 1997: Ich schneide schneller (Rolle: Ringo)
  • 1997: Mafia, Pizza, Razzia (Rolle: Bulle #2)
  • 1997: SOKO 5113 (Episodenrolle: Robert)
  • 1997: Still Movin (Rolle: Kurt)
  • 1998: Balko (Episodenrolle)
  • 1998: Cascadeur – Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer (Rolle: Gonzo)
  • 1998: Die Bubi Scholz Story
  • 1998: Pas de deux (Rolle: Lehmi)
  • 1999: Antrag vom Ex (Rolle: Arno)
  • 1999: Der Bunker – Eine todsichere Falle (Rolle: Rokko)
  • 1999: Halbdrei
  • 1999: Musical Man (Rolle: Frank)
  • 1999: Ukulele Blues
  • 2000: Auf die Frauen, die Kunst und das, was wir lieben! (Rolle: Ecki)
  • 2000: DoppelPack (Rolle: Lehmi)
  • 2000: Ein Fall für zwei (Episodenrolle)
  • 2000: Utta Danella (Episodenrolle)
  • 2001: Denninger – Der Mann mit den zwei Gesichtern (Rolle: Schumann)
  • 2001: Denninger – Der Tod des Paparazzo (Rolle: Schumann)
  • 2001: I Hired A Contract Killer (Rolle: Henri)
  • 2002: Denninger – Der Mallorcakrimi (Rolle: Schumann)
  • 2002: Mit Herz und Handschellen (Episodenrolle: Stefan)
  • 2002: TatortLastrumer Mischung (Episodenrolle: Axel Breitenfeld)
  • 2003: Vier Küsse und eine E-Mail (Rolle: Jan)
  • 2004: Aus der Tiefe des Raumes – ... mitten ins Netz! (Rolle: Kicker)
  • 2004: Die Verbrechen des Professor Capellari (Episodenrolle: Requarte)
  • 2004: Ein Fall für zwei (Episodenrolle: Martin Diel)
  • 2005: Damals warst Du still (Rolle: Hannes Staller)
  • 2005: SOKO 5113 (Episodenrolle: Arno Reutlinger)
  • 2006: Alles außer Sex (3-Episoden-Rolle: Stefan)
  • 2006: Die Wolke (Rolle: Vater von Felix)
  • 2006: M.E.T.R.O. – Ein Team auf Leben und Tod (2 Episodenrollen)
  • 2006: Vier Meerjungfrauen II – Liebe à la carte (Rolle: Michael)
  • 2006: Wo ist Fred? (Rolle: Stefan)
  • 2007: SOKO Kitzbühel (Episodenrolle: Franz Glatzer)
  • 2007: SOKO Köln (Episodenrolle)
  • 2008: Was wenn uns der Tod scheidet? (Rolle: Paul Wolff)
  • 2010: Liebe und andere Delikatessen (Rolle: Martin)
  • 2010: SOKO Donau (Episodenrolle: Mag. Peter Sobotzek)
  • 2011: Das Beste draus machen (Kurzfilm) (Rolle: Udo)
  • 2011: Gottes mächtige Dienerin
  • 2011: Ten (Kurzfilm)
  • 2012: Polizeiruf 110 – Raubvögel
  • 2012: Schlaflos in Schwabing
  • 2013: Danni Lowinski

Drehbuchautor[Bearbeiten]

  • 2000: DoppelPack
  • 2004: Aus der Tiefe des Raumes – ... mitten ins Netz!
  • 2011: Das Beste draus machen

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Frieder Scheiffele, Marienhof – Hintergründe und Fakten, Egmont vgs Verlagsgesellschaft mbH, Köln 12002, S. 10 (ISBN 3-8025-2909-X)