Einsam Zweisam Dreisam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Einsam Zweisam Dreisam
Originaltitel Threesome
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Andrew Fleming
Drehbuch Andrew Fleming
Produktion Brad Krevoy,
Steven Stabler
Musik Thomas Newman
Kamera Alexander Gruszynski
Schnitt William C. Carruth
Besetzung

Einsam Zweisam Dreisam ist ein US-amerikanischer Kinofilm aus dem Jahr 1994. Der Film handelt von drei Studenten, die gemeinsam in einem Apartment in einem Studentenwohnheim wohnen und deren Freundschaft durch komplizierte Liebesgefühle füreinander auf eine harte Probe gestellt wird.

Handlung[Bearbeiten]

Eddy wechselt das College und zieht in ein Studentenwohnheim. Hier muss er sich das Apartment mit dem Macho Stuart teilen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten arrangieren sie sich. Eines Tages zieht ein neuer Bewohner in das freie Einzelzimmer in dem Apartment. Nach einigen Tagen müssen Stuart und Eddy feststellen, dass es sich bei Alex um eine Frau handelt, die das Zimmer bekam, weil die Universitätsverwaltung sie aufgrund ihres Vornamens für einen Mann hält. Versuche, ein neues Zimmer für Alex zu bekommen, scheitern. Sie raufen sich zusammen und es entsteht eine unkomplizierte Wohngemeinschaft. Allerdings kommen im Laufe der Zeit auch andere Gefühle ins Spiel. Alex wirft ein Auge auf Eddy, während Stuart sich an Alex heranmachen will. Nach einem gemeinsamen Abend in einer Bar will Alex Eddy zum Sex verführen, aber Eddy ergreift im entscheidenden Moment die Flucht. Als er Stuart davon erzählt, stellt er fest, dass das Objekt seiner Begierde Stuart ist. Alex ist noch immer beleidigt und stellt Eddy zur Rede. Er gesteht ihr, dass er sich „sexuell unentschlossen" fühlt. Aber auch Stuart merkt, dass mit Eddy irgendetwas nicht stimmt. Bei einem Essen schließen die drei einen Pakt: „Kein Sex untereinander" lautet die Devise. Allerdings haben sie sich nicht geschworen, enthaltsam zu sein und so hat Alex ein Date. Dieses läuft allerdings nicht erfolgreich, denn die beiden Jungs tun alles, um ihre neue Bekanntschaft zu vertreiben. Die Revanche folgt auf dem Fuße, als Stuart ein Mädchen zum Essen mitbringt. Alex und Stuart versuchen hingegen, Eddy mit Richard zu verkuppeln, auch das ohne Erfolg.

Bei einem Picknickausflug baden die drei Freunde nackt in einem See. Sie kommen sich sehr nahe, werden allerdings von einer Gruppe Kinder gestört. Nach diesem Erlebnis scheint alles anders zu sein. Nach einem Streit zwischen Alex und Eddy kommt es zum Sex zwischen Stuart und Alex.

Eddy analysiert seine Beziehung zu Alex als „symbiotisch" und beschließt wenig später, mit ihr Sex zu haben. Eddy erzählt später Stuart, dass er Sex mit einer Frau hatte und er nicht so toll gewesen sein soll. Stuart erzählt es Alex weiter, die daraufhin Eddy zur Rede stellt. Eddy ist zwischenzeitlich allerdings zu der Auffassung gekommen, dass Stuart ein verklemmter Schwuler sein muss. Er will dieses rausfinden und stellt Stuart zur Rede, als sie eines Abends beide betrunken sind. Um sich zu rechtfertigen, erzählt Stuart, dass er Sex mit Alex hat. Eddy läuft daraufhin weg. Den nächsten Tag verkündet Eddy, dass er ausziehen will. Alex und Stuart wollen dieses nicht zulassen. Sie liegen zu dritt in Alex' Bett und es kommt zum Sex zwischen ihnen. Eddy legt seine Hand zaghaft auf Stuarts Körper, zieht diese aber wieder weg. Stuart lässt dieses aber zu und legt die Hand zurück. Einige Wochen später vermutet Alex, das sie schwanger ist. Der Schwangerschaftstest geht aber negativ aus. Am Semesterende zieht Alex in eine eigene Wohnung. Stuart verlässt später ebenfalls das Wohnheim und Eddy bezieht ein Einzelzimmer. Bei der Abschlussfeier begegnen sie sich zufällig und ein Jahr später treffen sie sich nochmals zu einem Essen, doch es ist nicht mehr so wie früher.

Kritik[Bearbeiten]

Filmkritiker Roger Ebert hielt den Film für „witzlos“[1].

Weiteres[Bearbeiten]

  • Der englische Titel threesome steht für die englische Bezeichnung von Flotter Dreier.
  • Der Film kostete 10 Millionen Dollar und spielte über 14 Millionen wieder ein[2].

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Threesome. In: Chicago Sun-Times. 
  2. Einspielergebnisse (engl.)

Weblinks[Bearbeiten]