Elliott Kastner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elliott Kastner (* 7. Januar 1930 in New York City; † 30. Juni 2010 in London) war ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Kastner hatte Mitte der 1960er Jahre als Filmproduzent begonnen und dabei insbesondere mit den Pinewood Studios in Iver Heath zusammengearbeitet.

Während seiner Tätigkeit als Produzent von Hollywood-Filmen arbeitete er unter anderem mit Marlon Brando, Richard Burton, Clint Eastwood, Anthony Hopkins, Robert Mitchum und Mickey Rourke zusammen. Dabei produzierte er neben Kriegsfilmen wie Agenten sterben einsam (1968) auch Verfilmungen von Kriminalromanen von Raymond Chandler wie Der Tod kennt keine Wiederkehr (1973) und The Big Sleep (1978).

2002 war der von ihm coproduzierte Film Sweet November (2001) für die Goldene Himbeere in der Kategorie „Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung“ nominiert.

Kastner starb nach Angaben seines Stiefsohnes Cary Elwes an einem Krebsleiden.

Filmproduktionen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]