Elystan Morgan, Baron Elystan-Morgan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dafydd Elystan Elystan-Morgan, Baron Elystan-Morgan (* 7. Dezember 1932), bekannt als Elystan Morgan, ist ein aus Wales stammender britischer Politiker , der zunächst der Labour Party angehörte.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Dafydd Elystan Morgan wurde am 7. Dezember 1932 als Sohn von Dewi und Olwen Morgan geboren.[1] Er besuchte die Ardwyn Grammar School in Aberystwyth, Cardiganshire.[1]

1953 graduierte er am University College of Wales der Aberystwyth University mit einem Bachelor of Law (LL.B.).[1]

Er wurde 1957 Anwalt (Solicitor).[1] Von 1958 bis 1968 war er Partner bei Wrexham.[1] Zunächst Kandidat der Plaid Cymru, trat Morgan bei der Nachwahl 1955 im Wahlkreis Wrexham, sowie bei den Unterhauswahlen 1955 und 1959 an. 1964 kandidierte er im Wahlkreis Merioneth.

Mitgliedschaft im House of Commons[Bearbeiten]

Elystan-Morgan trat 1965 in die Labour Party ein und wurde bei der Unterhauswahl 1966 für den Wahlkreis Cardiganshire in Wales ins Unterhaus gewählt[1] Er war von 1968 bis 1970 Junior Minister als Under-Secretary im Home Office. Er war Vorsitzender (Chairman) der Welsh Parliamentary Labour Party von 1971 bis 1974.[1] Bei der Unterhauswahl Februar 1974 verlor Elystan-Morgan seinen Sitz an den Liberalen Geraint Howells.

Von 1970 bis 1972 war er stellvertretender Oppositionssprecher für Inneres und von 1972 bis 1974 für walisische Angelegenheiten. 1971 wurde er von der Anwaltskammer Gray's Inn als Barrister zugelassen.[1] Von 1983 bis 1987 war er Recorder beim Wales & Chester Circuit, sowie von 1987 bis 2003 Bezirksrichter (Circuit Judge).[1] Von 1989 bis 2003 war er Deputy High Court Judge.

Von 1966 bis 1974 war er Vorsitzender (Chair) der Welsh Local Government Association. Von 1970 bis 1974 war er dies bei der Association of Welsh Local Authorities. Elystan-Morgan bekleidete verschiedene Ämter an der University of Wales, Aberystwyth. Von 1990 bis 1997 war er Vizepräsident (Vice-President) und von 1997 bis 2007 Präsident.[2] Er lebt in Ceredigion, Dyfed (Stand: 2003).[1]

Elystan-Morgan ist unabhängiger Vorsitzender eines Forwarding Group Committee, dass von der University of Wales, der University of Wales Trinity/St Davids und der University of Swansea Metropolitan gegründet wurde. Dadurch soll eine mögliche Zusammenlegung dieser Institutionen erforscht werden. Er ist Präsident der School of Welsh Legal Studies seit 1999 und Präsident auf Lebenszeit (Life President) des Bow Street FC, Dyfed seit 1980.

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Elystan-Morgan wurde am 27. Mai 1981 zum Life Peer als Baron Elystan-Morgan, of Aberteifi in the County of Dyfed ernannt.[3][1] Seine Antrittsrede im House of Lords hielt er am 22. Juni 1981. Von 1981 bis 1987 vertrat er dort die Labour Party. Später wurde er Crossbencher.[4]

Von 1983 bis 1987 war er Sprecher der Opposition für innere und rechtliche Angelegenheiten (Home Affairs and Legal Affairs). In den 1980er Jahren meldete er sich zu Bedingungen in Gefängnissen, Abrüstungsgesprächen, Energietarifen und vorbeugenden Maßnahmen gegen Vergewaltigungen zu Wort. In den 1990er Jahren sprach er nicht im Oberhaus, erst in den 2000er-Jahren erfolgten wieder Wortmeldungen.

  • Sitzungsperiode 1. April 1997 bis 31. März 1998: 0 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2001 bis 31. März 2002: 2 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2002 bis 31. März 2003: 0 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2003 bis 31. März 2004: 2 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2004 bis 31. März 2005: 4 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2005 bis 31. März 2006: 18 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2006 bis 31. März 2007: 26 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2007 bis 31. März 2008: 109 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2008 bis 31. März 2009: 136 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2009 bis 31. März 2010: 139 Tage
  • Sitzungsperiode 1. April 2010 bis 30. Juni 2010: 25 Tag
  • Sitzungsperiode 1. Juli 2010 bis 30. September 2010: 13 Tage
  • Sitzungsperiode 1. Oktober 2010 bis 31. Dezember 2010: 48 Tage
  • Sitzungsperiode 1. Januar 2011 bis 31. März 2011: 46 Tage
  • April 2011: 7 Tage (von 7)
  • Mai 2011: 14 Tage (von 15)
  • Juni 2011: 17 Tage (von 17)
  • Juli 2011: 10 Tage (von 13)
  • August 2011: 0 Tage (von 1)
  • September 2011: 8 Tage (von 8)
  • Oktober 2011: 13 Tage (von 18)
  • November 2011: 17 Tage (von 18)
  • Dezember 2011: 12 Tage (von 13)
  • Januar 2012: 14 Tage (von 14)
  • Februar 2012: 13 Tage (von 14)
  • März 2012: 17 Tage (von 17)
  • April 2012: 5 Tage (von 5)
  • Mai 2012: 13 Tage (von 13)
  • Juni 2012: 9 Tage (von 13)

Seine Anwesenheit bei Sitzungstagen lag im Zeitraum ab der Sitzungsperiode 2001/2002 zunächst im geringen ein-, später im zweisteilligen Bereich. Ab der Sitzungsperiode 2007/2008 war er wieder regelmäßiger anwesend.[5]

Wirken in der Öffentlichkeit[Bearbeiten]

Am 6. März 2007 unterstützte er die Abschaffung der britischen Blasphemiegesetze und zitierte Richard Dawkins Beschreibung von Gott als „ein kleinlicher, ungerechter, unversöhnlicher Kontrollfreak, ein rachsüchtiger, blutrünstiger Tyrannen.[6]

Im Dezember 2009 gehörte er zu den höchsten Beziehern von Spesenaufwendungen.[7]

Ehrungen[Bearbeiten]

1991 wurde Elystan-Morgan Honorary Fellow der Aberystwyth University.

Familie[Bearbeiten]

1959 heiratete er Alwen Roberts, die Tochter von William E. Roberts.[1] Sie starb 2006. Zusammen haben sie zwei Kinder.[8][1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Times Guide to the House of Commons, Times, 1966, ISBN unbekannt

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m Dafydd Elystan Elystan-Morgan, Baron Elystan-Morgan Eintrag bei thepeerage, abgerufen am 4. November 2012
  2. New President appointed Veröffentlichung der Webseite der Aberystwyth University vom 5. Juli 2007
  3. The London Gazette (PDF; 51 kB) Ausgabe der London Gazette vom 1. Juni 1981
  4. Lord Elystan-Morgan criticises bill to reduce MPs Artikel bei BBC News vom 16. Januar 2011
  5. House of Lords: Members' expenses Members' expenses auf der Webseite des House of Lords, abgerufen am 4. November 2012
  6. Lord Elystan-Morgan’s reforming roots Artikel bei Wales Online vom 28. Juli 2010
  7. Peers' expenses claims revealed Artikel des Guardian vom 10. Dezember 2009
  8. 'Elystan-Morgan, Baron (Morgan) (Life Baron 1981)' in Debrett's Peerage & Baronetage (Online Edition, abgerufen 23. Januar 2012), S. 484