Emily Warren Roebling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Ausbauen anhand der englischen Wikipedia

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Emile Auguste Carolus-Duran: Porträt der Emily Warren Roebling, ca. 1896

Emily Warren Roebling (* 23. September 1843 Cold Spring (New York); † 28. Februar 1903 in Trenton (New Jersey)[1]) war die Ehefrau von Washington August Roebling, die nach der Erkrankung ihres Ehemannes seine Pläne an der Brooklyn Bridge in New York City weiterführte. Die Brücke konnte 1883 „durch die wirkungsvolle, zähe, intelligente Unterstützung seiner Ehefrau“ fertiggestellt werden. Sie hatte sich die dazu notwendigen mathematischen und Ingenieurkenntnisse im Selbststudium beigebracht und gleichzeitig als Bauleiterin seine mündlich und schriftlich erteilten Weisungen äußerst sorgfältig und umsichtig umgesetzt.[2] Die Brooklyn Bridge, die den East River überspannt und die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander verbindet, war zum Zeitpunkt ihrer Fertigstellung die längste Hängebrücke der Welt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Weingardt: Engineering Legends: Great American Civil Engineers: 32 Profiles Of Inspiration And Achievement. ASCE Publications, 2005, ISBN 0784408017, S. 55ff (englisch, Exzerpt bei Google Bücher)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Ich weiß nicht, ob ich die erste Bauingenieurin bin." Abgerufen am 12. April 2013.
  2. Weingardt: Emily Warren Roebling. In: Engineering Legends: Great American Civil Engineers, 2005, S. 58