Trenton (New Jersey)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trenton
Spitzname: Capitol City, Turning Point of the Revolution
„Trenton Makes The World Takes“
„Trenton Makes The World Takes“
Flagge von Trenton
Flagge
Lage in New Jersey
Trenton (New Jersey)
Trenton
Trenton
Basisdaten
Gründung: 1792
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New Jersey
County:

Mercer County

Koordinaten: 40° 13′ N, 74° 45′ W40.211697222222-74.7467516Koordinaten: 40° 13′ N, 74° 45′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 84.913 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 4.288,5 Einwohner je km²
Fläche: 21,1 km² (ca. 8 mi²)
davon 19,8 km² (ca. 8 mi²) Land
Höhe: 16 m
Postleitzahlen: 08608–08611, 08618–08620, 08625, 08628, 08629, 08638, 08641, 08648, 08650
Vorwahl: +1 609
FIPS:

34-74000

GNIS-ID: 0884540
Webpräsenz: www.trentonnj.org
Bürgermeister: Tony F. Mack (D)

Trenton ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates New Jersey und der Verwaltungssitz des Mercer County. Bei der Volkszählung 2010 hatte die Stadt 84.913 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Um das Jahr 1679 errichtete ein englischer Quäker eine Getreidemühle, die als The Falls bekannt wurde. William Trent, ein Kaufmann aus Philadelphia, kaufte 1714 das umgebende Land. Kurz danach wurde die Stadt geplant, die 1721 zunächst Trent-town genannt wurde und später ihren heutigen Namen erhielt.

Am 26. Dezember 1776 fand hier die Schlacht von Trenton statt, bei der die Truppen George Washingtons den auf britischer Seite kämpfenden hessischen Soldaten eine schwere Niederlage beibrachten. Den britischen Gegenangriff auf die Stadt am 2. Januar 1777 ließ Washington durch Ausweichmanöver und geordneten Rückzug ins Leere laufen. Im Jahre 1790 wurde Trenton Hauptstadt von New Jersey.

Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts hatte sich die Stadt zu einem der fortschrittlichsten Industriezentren in den USA entwickelt. Die Eisen- und Stahlindustrie, die hier in der Mitte des 18. Jahrhunderts angesiedelt worden war, nahm 1849 mit der Herstellung von Stahlseilen einen bedeutenden Aufschwung.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner[1]
1950 128.009
1960 114.167
1970 104.638
1980 92.124
1990 88.675
2000 85.403
2005 84.639
2010 84.913

Religion[Bearbeiten]

Trenton ist Sitz des Bistums Trenton.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

State Capitol of New Jersey

Sehenswert sind das 1719 erbaute Wohnhaus von William Trent – das Trent House – nach welchem die Stadt benannt ist, das Friends Meeting House (erbaut 1739), das mit einer goldenen Kuppel versehene State Capitol of New Jersey (erbaut 1792) und die Old Masonic Lodge (erbaut 1793).

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Stadt ist ein Handels- und Industriezentrum und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Zu den bedeutendsten Produktionsgütern gehören Druckerzeugnisse, Gummi, keramische Produkte, Kunststoff, Lebensmittel und Metallwaren.

Verkehr[Bearbeiten]

Seit 14. März 2004 besteht mit der River Line eine Stadtbahnverbindung in das 58 Kilometer entfernte Camden. Von Trenton aus sind New York City (mittels New Jersey Transit) und Philadelphia (mittels SEPTA) in einer guten Stunde erreichbar. Durch Trenton fließt der Delaware River, der in der Vergangenheit eine wichtige Verbindung zum Meer darstellte.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Trenton ist der Handlungsort der erfolgreichen Krimiserie von Janet Evanovich um die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Weiters ist sie Zielort des Theaterstücks The Happy Journey to Trenton and Camden von Thornton Wilder.

Quellen[Bearbeiten]

  1. 1980–2000 : Volkszählungsergebnisse; 2005, 2010: Fortschreibung des US Census Bureau

Weblinks[Bearbeiten]