Erhan Emre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erhan Emre (* 4. September 1978 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler mit kurdischer Abstammung. Er betätigt sich bisweilen auch als Drehbuchautor und Regisseur von Kurzfilmen sowie als Filmproduzent.

Emre, Sohn aus der Türkei eingewanderter Eltern, wuchs in Berlin-Kreuzberg als eines von acht Kindern auf. Die Familie stammt ursprünglich aus Hınıs (Provinz Erzurum).

Sein Filmdebüt hatte er 1997 in Thomas Arslans Kinowerk Geschwister Kardeşler. Hiernach weitere Rollen in Kino und Fernsehen, z. B. in Grand Paradiso (1999) oder Tatort (2002 und 2006). In der "Gaby Hauptmann"-Verfilmung Suche impotenten Mann für's Leben (2003) stellte der Schauspieler den Wilko dar. Emre spielte in Detlev Bucks Knallhart (2006) die Hauptrolle des Drogendealers Hamal.

Für Zeit der Wünsche (2005) von Rolf Schübel erhielt Emre, hier Hauptdarsteller, zusammen mit Lale Yavas, Tevfik Baser und dem Regisseur den Publikumspreis der Malergruppe bei der Adolf-Grimme-Preis-Verleihung 2005.

Als Filmproduzent produzierte er neben eigenen Kurzfilmen den Kinolangfilm Urban Guerillas von Neco Çelik mit.

Er war in der ProSieben-Serie Unschuldig als Forensiker Dr. Sebastian Krüger an der Seite von Alexandra Neldel und Clemens Schick zu sehen, sowie in der Rolle des Murat İnal in der Serie Gül Dünya auf dem türkischen Sender Star TV.

Erhan Emre hat einen Sohn und eine Tochter.

Filmographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mandy will ans Meer