Eric Correa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Correa (* 27. August 1968 in New York) ist ein US-amerikanischer Percussionist lateinamerikanischer Abstammung.

Sein Vater war die Salsa-Legende Willie „Bobo“ Correa, dessen Beinamen Bobo er später als eigenen Künstlernamen annahm. Bevor er 1994 Bandmitglied bei Cypress Hill wurde, die er 1992 bei einer Tournee traf, spielte er bei den Beastie Boys und bei den Black Crowes. 2008 brachte er sein Soloalbum „Meeting of the Minds“ heraus.

Er spielt ein Schlagzeug von Tama mit Fellen von Remo.

Weblinks[Bearbeiten]