Skull & Bones (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skull & Bones
Studioalbum von Cypress Hill
Veröffentlichung 25. April 2000
Aufnahme 1999-2000
Label Columbia Records
Format Doppel-CD
Genre Alternative Hip-Hop, Crossover (Rap-Rock), Hardcore Rap
Anzahl der Titel CD1: 11 / CD2: 6 / 7
Laufzeit CD1: 40:57 / CD2: 23:32 / 27:05

Produktion

Chronologie
IV
(1998)
Skull & Bones Stoned Raiders
(2001)
Singleauskopplungen
28. März 2000 (Rock/Rap) Superstar
8. August 2000 Highlife
18. August 2000 Can't Get the Best of Me

Skull & Bones (engl. „Schädel & Knochen“) ist das fünfte Studioalbum der amerikanischen Rap-Gruppe Cypress Hill, welches im Jahr 2000 über das Label Columbia Records erschien. Es ist das erste Doppel-Album der Band und erreichte in den USA mit mehr als einer Million Verkäufe Platin-Status.[1]

Covergestaltung[Bearbeiten]

Das Albumcover ist in braunen Farbtönen gehalten. Es zeigt einen Totenschädel, der ein Cannabis-Blatt auf dem Kopf trägt, in Anlehnung an eine Piratenflagge sind hinter diesem zwei Knochen gekreuzt. Über bzw. unter dem Schädel befinden sich die Schriftzüge Cypress Hill bzw. Skull & Bones.[2]

Gastbeiträge[Bearbeiten]

Das Lied (Rap) Superstar enthält gesprochene Statements der Rapper Eminem und Noreaga, während auf (Rock) Superstar Stellungnahmen der Rockmusiker Chino Moreno und Everlast zu hören sind.

Titelliste[Bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de [3]
Rolling Stone [4]
allmusic [5]
RapReviews [6]

CD1[Bearbeiten]

Die erste CD (Skull) enthält elf Songs im klassischen Hip-Hop-Stil:

# Titel Gastbeiträge Produzent Länge
1 Intro DJ Muggs 1:52
2 Another Victory DJ Muggs 3:11
3 (Rap) Superstar Eminem und Noreaga DJ Muggs 4:53
4 Cuban Necktie DJ Muggs 4:13
5 What U Want from Me DJ Muggs 3:50
6 Stank Ass Hoe DJ Muggs 5:10
7 Highlife DJ Muggs 3:53
8 Certified Bomb DJ Muggs 4:03
9 Can I Get a Hit DJ Muggs 2:47
10 We Live This Shit DJ Muggs 4:20
11 Worldwide DJ Muggs 2:45

CD2[Bearbeiten]

Die zweite CD (Bones) enthält sechs bzw. sieben Songs im Crossover (Rap-Rock)-Stil, bei denen Christian Olde Wolbers und Dino Cazares von Fear Factory, Brad Wilk (Rage Against The Machine), Chino Moreno (Deftones) und Rogelio Lozano (Downset) mitgewirkt haben:

# Titel Gastbeiträge Produzent Länge
1 Valley of Chrome DJ Muggs 4:04
2 Get Out of My Head DJ Muggs 3:31
3 Can't Get the Best of Me DJ Muggs 4:15
4 A Man DJ Muggs 3:08
5 Dust DJ Muggs 3:56
6 (Rock) Superstar Chino Moreno und Everlast DJ Muggs 4:38
7 Jack You Back (Bonus-Track) DJ Muggs 3:33

Charterfolge und Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Skull & Bones
  DE 4 08.05.2000 (11 Wo.)
  AT 5 07.05.2000 (11 Wo.)
  CH 7 07.05.2000 (16 Wo.)
  UK 6 06.05.2000 (4 Wo.)
  US 5 2000 (26 Wo.)
Singles
(Rock/Rap) Superstar
  DE 22 17.04.2000 (12 Wo.)
  CH 21 16.04.2000 (12 Wo.)
  UK 13 29.04.2000 (5 Wo.)
Can’t Get the Best of Me
  DE 99 25.09.2000 (2 Wo.)
  UK 35 16.09.2000 (2 Wo.)
[7]

Skull & Bones stieg in der 19. Kalenderwoche des Jahres 2000 auf Platz 4 in die deutschen Charts ein, was bis heute die beste Platzierung für ein Cypress Hill-Album in Deutschland bedeutet. In den folgenden Wochen belegte das Album die Positionen 6; 8 und 13. Insgesamt hielt es sich 11 Wochen in den Top 100.[8]

Als Singles wurden (Rock/Rap) Superstar (DE #22, 12 Wo.), Highlife und Can't Get the Best of Me (DE #99, 2 Wo.) ausgekoppelt.[9]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. RIAA: Suchergebnis Gold- und Platinauszeichnungen von Cypress Hill
  2. Albumcover bei amazon.de
  3. Bewertung: laut.de
  4. Bewertung: Rolling Stone
  5. Bewertung: allmusic.com
  6. Bewertung: RapReviews.com
  7. Chartquellen (Singles): DE AT CH UK US
  8. DE: Chartverfolgung Skull & Bones
  9. Singleauskopplungen bei musicline.de