Esbly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esbly
Wappen von Esbly
Esbly (Frankreich)
Esbly
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Meaux
Kanton Crécy-la-Chapelle
Koordinaten 48° 54′ N, 2° 49′ O48.90672.8125Koordinaten: 48° 54′ N, 2° 49′ O
Höhe 42–111 m
Fläche 3,12 km²
Einwohner 5.882 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 1.885 Einw./km²
Postleitzahl 77450
INSEE-Code
Website http://www.esbly.org

Kirche in Esbly
.

Esbly ist eine französische Gemeinde mit 5882 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Seine-et-Marne.

Geografie[Bearbeiten]

Esbly liegt acht Kilometer nordöstlich von Lagny-sur-Marne. Die Gemeinde wird von den Flüssen Marne und Grand Morin durchquert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Gegen 1140 wurde die Gemeinde erstmals als Capela Esbeliaci erwähnt. Den heutigen Namen trägt die Gemeinde seit 1789. Im 13. Jahrhundert lebten in dem Ort 280 Menschen. 1228 entstand im Ort die erste Mühle, eine heute noch existierende Mühle stammt aus dem Jahr 1530. 1185 weihte der Bischof von Meaux eine erste Kapelle, die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1692. Seit 1833 gab es Bestrebungen, eine Eisenbahnlinie von Paris nach Straßburg einzurichten. 1849 erhielt das Dorf seinen Bahnhof, was zu einem starken Bevölkerungswachstum führte. Zum Bau der Bahnstrecke holte man 300 bis 400 Gastarbeiter aus Belgien und der Auvergne. 1894 hatte das Dorf 600 Einwohner, es gab ein Postamt und eine lokale Polizeistelle. 1902 wurde schließlich die Linie nach Crécy-la-Chapelle eingeweiht. Am 22. Juni 1962 passierte der letzte Dampfzug die Linie Paris-Straßburg, sie war vollständig elektrifiziert. 1967 hatte Esbly 2500 Einwohner, 1974 waren es doppelt so viele.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Esbly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Esbly auf annuaire-mairie.fr
  2. Geschichte der Gemeinde
  3. Tour de France : les 100 ans de Gustave Garrigou auf ladepeche.fr, abgerufen am 4. Juli 2011 (franz.)