Eteokles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit Eteokles, dem Sohn des Ödipus. Für weitere Erklärungen siehe Eteokles (Begriffsklärung).
Alfred J. Church: Eteokles und Polyneikes (1885)

Eteokles (altgriech. Ἐτεοκλῆς) ist eine Person der griechischen Mythologie.

Stammbaum von Eteokles

Eteokles entstammte der inzestuösen Ehe von Ödipus und Iokaste. Er war Bruder des Polyneikes, der Antigone und der Ismene, und Vater des Laodamas. Die Bibliotheke des Apollodor nennt eine zweite Gattin des Ödipus, Euryganeia als Mutter der genannten Kinder. Auch Eteokles wurde ein Opfer des Fluches der Labdakiden. Nach dem Fortgang des Ödipus sollte er im jährlichen Wechsel mit Polyneikes über Theben herrschen, weigerte sich aber nach seiner ersten Amtsperiode, den Thron aufzugeben. Polyneikes ging nach Argos, sammelte dort ein Heer ('Sieben gegen Theben') und zog gegen Eteokles zu Felde. An sechs der sieben Stadttore Thebens blieb Eteokles siegreich, am siebenten töteten die Brüder einander im Zweikampf.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Polyneikes König von Theben
13. Jahrh. v. Chr.
(fiktive Chronologie)
Kreon