European Union Contest for Young Scientists

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der European Union Contest for Young Scientists ist ein Wissenschaftswettbewerb der Europäischen Union. Er untersteht der Europäischen Forschungskommission.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Wettbewerb wurde 1989 gegründet, um die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen jungen Wissenschaftlern zu fördern. Er findet jährlich statt und steht ausgewählten Gewinnern der nationalen Wissenschaftswettbewerbe wie beispielsweise Jugend forscht (Deutschland) oder Jugend Innovativ (Österreich) offen.

Ein Vorläufer-Wettbewerb wurde zwischen 1968 und 1988 jährlich durch die Firma Philips organisiert (European Philips Contest for Young Scientists and Inventors). Zu den Preisträgern gehörten der Biologe und Tierfilmer Andreas Moser (1974),[1] der Mathematiker Jörg Bewersdorff (1979),[2] der Mediziner und Pharmakologe Lutz Hein (1979, 1981),[2][3] der Mathematiker und Mykologe Paul Diederich (1979)[4] sowie der Historiker Alberto Montaner Frutos (1981)[5].

Ausgaben des EU Contest for Young Scientists[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urteilsbegründung zum Ehrendoktortitel und Biographie Andreas Mosers von der Universität Zürich, abgerufen am 9. Dezember 2012
  2. a b Webarchiv der Seite zum 30-jährigen Jubiläum des norwegischen Wettbewerbs (Konkurransens 30 første år)
  3. Lebenslauf von Lutz Hein (PDF; 11 kB) beim BIOSS Centre for biological signalling studies an der Universität Freiburg, abgerufen am 9. Dezember 2012
  4. Paul Diedrich (Interwiki-Link)
  5. Alberto Montaner Frutos (Interwiki-Link)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]