Extrême-Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoher Norden
Extrême-Nord (frz.)
Far North (engl.)
Extrême-Nord / Far North (Hoher Norden)
Basisdaten
Hauptstadt: Maroua
Fläche: 34.246 km²
Einwohner: 3.002.797 (Berechnung, 2005)
Bevölkerungsdichte: 87,68 Einw./km² (Berechnung, 2005)
ISO 3166-2: CM-EN
Völker im Hohen Norden Kameruns

Hoher Norden (französisch Extrême-Nord bzw. englisch Far North) ist eine Region Kameruns mit der Hauptstadt Maroua.

Geografie[Bearbeiten]

Die Region liegt im Norden des Landes und grenzt im Norden, Osten und Südosten an den Tschad, im Südwesten an die Region Nord und im Westen an Nigeria. Die Topographie der Region wird im Süden vom Mandara-Gebirge, im Mittelteil vom Flachland der Waza-Ebene und den Firki-Ebenen des Tschadbeckens im Norden bestimmt. Der Grenzverlauf zu Nigeria wird vom Flussverlauf des El Beid markiert, der zum Tschad bilden die Flüsse Logone und Schari. Im Norden hält die Provinz noch kleinere Anteile an der freien Wasserfläche des Tschadsees. Die Provinz hat durch ihre großen Überflutungsgebiete eine große ökologische Bedeutung, so wurden bereits in den 1930er Jahren zwei Nationalparks eingerichtet. Es handelt sich um den 45 km² großen Kalamalou-Nationalpark im Norden und den 1.700 km² großen Waza-Nationalpark im Südwesten.

Politische Gliederung[Bearbeiten]

Bezirke im Hohen Norden Kameruns

Die Region ist in 6 Bezirke unterteilt. In der unteren Tabelle ist dem jeweiligen Bezirk die Bezirkshauptstadt zugeordnet.

Bezirk Bezirkshauptstadt
Diamaré Maroua
Mayo-Kani Kaélé
Logone-et-Chari Kusseri
Mayo-Danay Yagoua
Mayo-Sava Mora
Mayo-Tsanaga Mokolo

Geschichte[Bearbeiten]

Die Region (bis 2008 Provinz) entstand 1983 mit der Aufteilung der Provinz Nord (North) in die Provinzen Adamaua, Hoher Norden und die heutige Region Nord (North).