Festival de Télévision de Monte-Carlo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Festivals

Das Festival de Télévision de Monte-Carlo (französisch für „Fernsehfestival Monte Carlo“) findet jährlich in Monte Carlo statt. Es wurde 1961 von Fürst Rainier III. gegründet, um die neuen Kunstformen des Fernsehens zu unterstützen.

In den Wettbewerben des Festivals werden Fernsehproduktionen aus aller Welt präsentiert. Der Fernsehpreis Nymphe d’Or („Goldene Nymphe“) wird in Form einer vergoldeten Statuette jeweils in mehreren Unterkategorien der Sparten „Fernsehfilm“, „Miniserie“, „Nachrichten“, „Fernsehserien“ und „Internationale Zuschauerbeteiligung“ verliehen. Daneben gibt es verschiedene Sonderpreise. Bis einschließlich 2001 gab es auch Ehrungen in Form einer Nymphes d’Argent („Silbernen Nymphe“).

Preisträger aus dem deutschen Sprachraum[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. WDR-Meldung Monte Carlo: Zwei Goldene Nymphen für den WDR, 18. Juni 2008
  2. Golden Nymph Award Winners 2014. Abgerufen am 18. November 2014.