Türkisch für Anfänger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die ARD-Serie; der gleichnamige Film zur Serie wird unter Türkisch für Anfänger (Film) behandelt.
Seriendaten
Originaltitel Türkisch für Anfänger
Türkisch für Anfänger.jpg
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) 2005–2008
Produktions-
unternehmen
Hofmann & Voges Entertainment
Länge 25 Minuten
Episoden 52 in 3 Staffeln
Genre Comedy, Familienserie
Titelmusik KarpatenhundGegen den Rest (ab 2. Staffel)
Idee Bora Dagtekin
Musik Ali N. Aşkın
Erstausstrahlung 14. März 2006 auf Das Erste
Besetzung
Episodenliste

Türkisch für Anfänger ist eine Fernsehserie der ARD. Sie umfasst drei Staffeln, die in Deutschland zwischen dem 14. März 2006 und dem 12. Dezember 2008 zum ersten Mal ausgestrahlt wurden. Bis heute lief „Türkisch für Anfänger“ in rund 70 Ländern[1], darunter in den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Frankreich, Spanien (Katalonien)[2], Polen, Italien, Schweden[3] und Russland[4]. Schweden verwendet die Serie sogar im Deutschunterricht an Schulen.[5]

Handlung[Bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten]

Die 16-jährige Lena Schneider wohnt mit ihrem Bruder Nils und ihrer Mutter Doris, einer Therapeutin, zusammen. Doris verliebt sich in den türkischen Kommissar Metin Öztürk, und die beiden beschließen zusammenzuziehen. Das bedeutet für Lena, dass sie mit ihren neuen Geschwistern Cem, einem klischeehaften Macho, und Yağmur, einer strenggläubigen Muslima, zurechtkommen muss. Ihre Probleme bespricht sie zunächst nur per Videobotschaft mit ihrer Freundin Kathi, die für ein Jahr an einem Schüleraustausch in den USA teilnimmt. Im Laufe der Zeit freundet sich Lena mit ihrer neuen Familie an und findet zudem einen guten Freund in Doris’ Patient Axel Mende, der Vollwaise ist. Dieser verliebt sich in Lena und nach einigen Komplikationen werden die beiden ein Paar.

Inzwischen hat auch Cem sich in seine Stiefschwester verliebt und versucht, einen Keil zwischen Axel und Lena zu treiben. Nach einer Weile entwickelt Lena ebenfalls Gefühle für Cem. Als Axel dies herausfindet, stürmt er davon, wird von einem Fahrradfahrer angefahren und dabei schwer verletzt. Lena und Cem, die währenddessen zueinandergefunden haben, erfahren davon. Lena macht sich Vorwürfe und denkt, dass er versucht habe, sich das Leben zu nehmen, weil sie nicht mehr mit ihm zusammen sein wollte. An Axels Krankenbett schwört sie daraufhin, für immer bei ihm zu bleiben. Axel bekommt dies mit und klärt Lena nicht darüber auf, dass es sich um einen Unfall gehandelt hat. Währenddessen kommt Doris’ Vater Hermann Schneider (kurz genannt ‚Hermi‘) zu Besuch, worüber Doris nicht erfreut ist. Nachdem sie jedoch erfährt, dass ihr Vater aufgrund von Insolvenz seine geliebte Knopffabrik und auch sein Zuhause verloren hat, lässt sie ihn bei den Schneider-Öztürks einziehen.

Staffel 2[Bearbeiten]

Es stellt sich heraus, dass Nils hochbegabt ist, und er kommt auf ein Internat für Hochbegabte in der Schweiz. Axels Lüge fliegt unterdessen auf und Lena trennt sich von ihm. Einige Missverständnisse verhindern jedoch, dass Lena und Cem zusammenkommen. Lena erfährt von ihrer Mutter Doris, dass Cem noch Jungfrau ist, und freut sich; von Costa erfährt sie jedoch bald darauf, dass Cem, um seine Jungfräulichkeit zu verlieren, mit einer Prostituierten geschlafen haben soll. Lena schläft daraufhin mit Axel, obwohl sie nicht mehr mit ihm zusammen ist. Cem versucht dies in letzter Sekunde zu verhindern, es gelingt ihm jedoch nicht. Er klärt Lena darüber auf, dass er nicht mit der Prostituierten geschlafen habe, um auf sie zu warten. Er kann ihr jedoch nicht verzeihen, dass sie mit Axel geschlafen hat. Er kommt kurze Zeit darauf mit der Pfarrerstochter Ulla zusammen, die mit Lena befreundet ist. Metin plant einen Heiratsantrag für Doris. Diese möchte aber erst ihr "Trauma" überwinden, bevor sie heiraten können. Als Doris’ Ex Markus, der Vater von Lena und Nils, das herausfindet, reist er nach Deutschland, um die Hochzeit zu verhindern. Er sabotiert die Beziehung von Doris und Metin, und es kommt zum Streit zwischen den beiden, sie vertragen sich aber wieder. Schließlich sieht Markus ein, dass seine Bemühungen umsonst sind, und vermählt Doris und Metin schamanisch. Zwischenzeitlich trennen sich Cem und Ulla wieder, weil Markus durch eine List Ulla glauben macht, Lena und Cem hätten miteinander geschlafen. Daraufhin kommen Cem und Lena auch kurzzeitig wieder zusammen. Doris’ Schwester Diana unterrichtet mittlerweile an Lenas Schule und unterstützt die Multikulti-Familie tatkräftig in allen Lebenslagen. Unter anderem auch Yağmur, die ihren Glauben zu überdenken beginnt und von einem heimlichen Verehrer umgarnt wird. Nach mehreren Folgen findet Yağmur heraus, dass es sich um Cems griechischen Freund Costa handelt, lehnt diesen erst einmal ab, fühlt später aber auch Zuneigung zu ihm. Dies wird besonders dadurch deutlich, dass Costa nicht stottert, wenn er Yağmurs Hand hält – wie Magie. Als auffliegt, dass Yağmur und Costa ein Paar sind, werden Metin und Cem fuchsteufelswild. Metin droht Costas Eltern, sie sollten ihren Sohn von Yağmur fernhalten oder er werde ihn für seine unzähligen Kleinverbrechen verhaften lassen. Am Ende der letzten Folge versuchen Yağmur und Costa nach Griechenland zu fliehen, werden allerdings in letzter Sekunde an der Tankstelle erwischt. Lena bringt Cem und Ulla wieder zusammen, Metin und Doris haben geheiratet, Nils kommt für die Hochzeit aus dem Internat zu Besuch, Diana und Markus bändeln an und auch Axel kommt an der Hochzeit aus Australien, wo er kurze Zeit auch gelebt hat, weil er sich aufgrund von betrübten E-Mails Sorgen um Lena gemacht hat.

Staffel 3[Bearbeiten]

Seit der zweiten Staffel sind zwei Jahre vergangen. Katharina Kuhn, die Freundin von Lena, ist aus Amerika zurückgekommem. Cem hat sich inzwischen von Ulla getrennt und ist im Abitur durchgefallen. Lena hat währenddessen ein Einserabitur und lässt sich von Doris zu einem Maschinenbaustudium in Braunschweig überreden. Nach neun Monaten beendet sie dies, weil sie merkt, dass sie zu einer anderen Aufgabe berufen ist. Sie kehrt eines Nachts vollkommen pleite und fertig mit den Nerven zu ihrer Familie zurück, traut sich jedoch nicht, Doris zu beichten, dass sie ihr Studium geschmissen hat.

Cem lügt seiner Familie vor, er gehe auf eine neue Schule, und fälscht dafür sein Halbjahreszeugnis. Nach kurzer Zeit fliegen die Lügen von Cem und Lena auf, und die beiden sind gezwungen, sich zu überlegen, welche Wege sie nun gehen wollen. Lena startet mit vollem Elan; sie bewirbt sich für ein Praktikum bei einer Jugendzeitschrift und kämpft gegen ihre beste Freundin Kathi um ein Volontariat.

Cem geht viele berufliche "Irrwege". Zunächst hat er den absurden Traum, Rapper zu werden, ehe ein Praktikum bei der Polizei beginnt. Dieses endet unschön: Cem versucht seinem Vater klarzumachen, dass seine Kollegen Nazis seien – wobei er sich irrt –, und das Ganze endet mit einem SEK-Einsatz im Hause Öztürk-Schneider. Als Strafe soll Cem die Asservatenkammer aufräumen. Stattdessen verkauft er die beschlagnahmten Gegenstände und blitzt, als Polizist verkleidet, Raser – bis Metin in die Radarfalle tappt. Einige Zeit gammelt Cem zu Hause herum, und für einen Tag arbeitet er in einem Imbiss. Durch diesen Job kommt er dazu, gemeinsam mit seiner Großmutter und Costa Klamotten zu fälschen. Auch diese kriminellen Machenschaften fliegen auf: Costa und Cem müssen Sozialstunden im Altenheim ableisten. Wirklich geläutert sind sie nicht, aber die beiden bessern sich.

Währenddessen kämpft Doris gegen das Altwerden, was für Metin nicht verständlich ist. Sie lässt sich sogar Botox spritzen, um attraktiv zu bleiben, was bei Metin jedoch nicht die gewünschte Wirkung bringt. Als Doris noch ein Kind mit Metin will, dieser Wunsch aber niemals erfüllt werden kann, da sie in den Wechseljahren ist, lernt sie, sich mit ihrem Alter zu arrangieren.

Yağmur und Costa trennen sich zum Anfang der Staffel, finden jedoch wieder zueinander. Das Thema Sex und Religion sorgt aber weiterhin für Streit in ihrer Beziehung. Schließlich verlässt Yağmur Costa, weil sie sich von ihm nicht verstanden fühlt und sich nun ihrem Abitur widmen möchte, das sie auch besteht. Schlussendlich kommen Yağmur und Costa wieder zusammen, was vor allem daran liegt, dass Costa nun ein berühmter Designer ist und Yağmur nicht mehr um die Zukunft bangen muss.

Indessen wird Opa Hermi schwer krank und ein Pflegefall. Lena und Cem führen ebenfalls eine Beziehung, die sich aber nicht als ganz einfach herausstellt, da die beiden grundverschieden und sehr temperamentvoll sind.

Schließlich reißen sie sich doch noch zusammen, und Lena wird von Cem schwanger. Cem glaubt erst, das Kind sei von Mark, der bei Metin eine Ausbildung zum Polizisten macht, da Lena behauptet, dass sie sich mehr als nur geküsst hätten. Danach will Lena abtreiben, doch ihr Großvater hält sie davon ab. Als er das Telefon ablegt, stirbt er, als gerade niemand bei ihm zu Hause ist. Cem will Lena mit dem fremden Kind helfen, obwohl es eigentlich sein Kind ist. Kurz darauf erfährt er, dass er der Vater ist. Beide müssen es noch Doris und Metin mitteilen. Gerade als sie es beichten wollen, schaut sich die Familie das Abschiedsvideo von Opa Hermi an. Darin sagt er, dass seine Asche zu einem Diamanten (S3E15 2:39ff) gepresst werden soll, den sein Urenkel, das Kind von Lena und Cem, das in neun Monaten geboren wird, erhalten soll. Doris mischt sich daraufhin in die Schwangerschaft ein, und die Stimmung zwischen Mutter und Tochter ist gespannt. Aber Mutter und Tochter versöhnen sich wieder. Neun Monate später wird das Kind geboren, es ist ein Junge. Lena bekommt die Arbeit als Chefredakteurin der InBeTwen angeboten, da Jette, die frühere Chefin, aufgrund eines Burnouts nach Tibet geht. Cem darf ohne Abitur an der Polizeiprüfung teilnehmen. Doch Metin und Doris meinen, dass Lena besser Karriere machen kann, und Cem deswegen Hausmann werden soll. Lena schmeißt jedoch den Job, Cem macht die Prüfung und besteht mit 51 Prozent.

Charaktere[Bearbeiten]

Die Charakterbeschreibungen der Rollen aus „Türkisch für Anfänger“, geordnet nach Anzahl der Szenen.

Lena Schneider (Josefine Preuß)
Josefine Preuß spielt Lena Schneider

Helena Claudette „Lena“ Schneider ist die Hauptdarstellerin der Serie. Lena hat ihren eigenen Kopf und kann oft sehr kompliziert sein. Sie wurde in Südamerika geboren und ging im Kleinkindalter mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Nils zurück nach Deutschland, da diese sich von Lenas Vater Markus trennte. Lena wurde von ihrer Mutter sehr offen erzogen und hatte eine unbeschwerte Kindheit ohne Regeln, was sie später allerdings selber nicht für gut hält. Als Lena erfährt, dass ihre Mutter mit Metin Öztürk zusammenziehen will, findet dies nicht ihren Beifall. Mit der strenggläubigen Muslimin Yağmur muss sie sich ein Zimmer teilen und mit Yağmurs Machobruder Cem kommt Lena zu Beginn nicht besonders gut zurecht. Lena hat ihre erste Beziehung mit Axel, den sie in ihrer neuen Schule kennenlernt. Ihr Herz gehört allerdings Cem, in den sie sich später verliebt.

Nach einem erfolgreichen Abitur beginnt Lena, überredet von ihrer Mutter, ein Maschinenbaustudium in Braunschweig, was sie jedoch nach neun Monaten abbricht. Sie beginnt daraufhin, zusammen mit ihrer besten Freundin Kathi, ein Praktikum mit anschließendem Volontariat bei einer Modezeitschrift. Lena wird am Ende der Serie von Cem schwanger. Sie gibt ihren Job auf und bekommt einen Sohn.

Elyas M'Barek spielt Cem Öztürk
Cem Öztürk (Elyas M’Barek)

Cemil "Cem" Öztürk ist der Machotürke in der Familie Schneider-Öztürk. Am Anfang der Serie war er kurzzeitig mit Ching zusammen, in der zweiten Staffel führt er eine Beziehung mit Ulla. Am Ende der ersten Staffel ist er außerdem mit seiner Stiefschwester Lena zusammen. Seit dem Förderunterricht für Schüler mit Migrationshintergrund in der achten Klasse ist Costa sein bester Freund. Beim Abitur fällt Cem durch und versucht sich anschließend als Rapper. Nach einem abgebrochenen Praktikum bei der Polizei fälscht er gemeinsam mit seiner Oma und Costa gewerblich Markenkleidung und wird mit Sozialstunden im Altersheim bestraft. Nach vielem Hin und Her kommt er schließlich mit seiner großen Liebe und Stiefschwester Lena zusammen. Er bekommt mit ihr einen Sohn und beginnt eine Ausbildung als Polizist.

Dr. Doris Schneider (Anna Stieblich)

Dr. Doris Schneider, Lenas und Nils’ Mutter, ist Psychotherapeutin und kann nicht kochen. Sie versucht die Erziehung ihrer Kinder möglichst ohne Regeln zu gestalten, damit sie ihre Kinder als Freundin und nicht als Mutter ansehen. Nach diversen Beziehungen, auch mit Markus, hat sie mit Metin Öztürk ihre große Liebe gefunden, den sie nach schamanischen Ritualen heiratet. Mit ihrem Vater Hermi hatte Doris immer ein sehr angespanntes Verhältnis; dieser bevorzugte immer seine Tochter Diana. Erst in den letzten Tagen vor seinem Tod beginnt sie, indem sie ihn pflegt, eine Beziehung zu ihrem Vater aufzubauen und gesteht sich schließlich ein, dass sie ihn doch braucht. Zu ihrer Schwester Diana hat sie ein gespaltenes Verhältnis: Sie gehen einerseits durch dick und dünn zusammen, andererseits hasst Doris Diana dafür, dass diese so hübsch, weiblich und die Lieblingstochter ist. Doris will schließlich noch ein Kind mit Metin bekommen, allerdings geht dieser Wunsch wegen ihrer bereits eingetretenen Menopause nicht in Erfüllung.

Yağmur Öztürk (Pegah Ferydoni)

Yağmur ist eine strenggläubige Muslimin. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, versucht Yağmur den Glauben ihrer Mutter in sich weiterleben zu lassen, um so ihrer Mutter nahe zu sein. Am Anfang der Serie noch viel verschlossener, trägt Yağmur das Kopftuch noch jeden Tag, legt es aber schließlich ab. Yağmur verliebt sich in den Griechen Costa; bedingt durch ihr Verständnis des Islam will sie ihre Gefühle anfangs jedoch nicht wahrhaben, schließlich kommt sie doch mit ihm zusammen und beide wollen heiraten. Trotzdem bleibt sie ihrer Religion treu: Sie will keinen Geschlechtsverkehr vor der Ehe haben und für Costa die Hausfrau und Mutter ihrer Kinder sein. Am Ende besteht sie ihr Abitur und beginnt eine Ausbildung als Dolmetscherin. Sie arbeitet für Costas Modeunternehmen und übersetzt türkische Texte für den Bundestag.

Metin Öztürk (Adnan Maral)
Adnan Maral spielt Metin Öztürk

Metins erste Ehefrau ist gestorben, seither ist er alleinerziehender Vater seiner Kinder Yağmur und Cem. Er findet seine große Liebe Doris und zieht mit der deutschen Familie zusammen. Im zweiten Staffelfinale heiratet er Doris. Metin ist von Beruf Kommissar. Trotz seiner türkischen Herkunft kommt er "sehr deutsch" rüber - deutsche Werte und Gesetze sind ihm sehr wichtig. Er ist ein Romantiker und versucht stets ein guter Vater und (Ehe-)Mann zu sein.

Costa Papavassilou (Arnel Taci)

Costa ist Grieche. Er stottert und ist der beste Freund des Türken Cem. Costa war es sehr lange nicht bewusst, dass er stottert; als er darüber aufgeklärt wird, wird er von Selbstzweifeln geplagt und fällt in eine Krise. Costa verliebt sich in Yağmur und obwohl diese zunächst nichts von ihm wissen will, gibt er nicht auf und kämpft weiter um ihre Zuneigung. Als Costa jedoch auf wundersame Weise aufhört zu stottern, wenn er Yağmur berührt, merkt Yağmur, dass sie zusammengehören. Costa wird allerdings wegen seines kriminellen Hintergrundes von seinem Vater auf ein Internat geschickt, kommt ein Jahr später mit seinem Abitur zurück nach Deutschland und verlobt sich schließlich sogar noch mit Yağmur. Nachdem er eine Kneipe eröffnet und nach deren Misserfolg wieder geschlossen hat, entwickelt er seine eigene Streetwear-Modelinie.

Diana Schneider (Katharina Kaali)

Diana Schneider ist Englisch- und Mathematiklehrerin ihrer Nichte Lena sowie von Cem und Costa. Nachdem sie von mehreren Männern enttäuscht worden ist, will sie endlich den Richtigen finden. Diana ist sehr romantisch veranlagt und immer das Lieblingskind von ihrem Vater Hermi gewesen. Daher hat Diana anfangs kein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Schwester Doris, die eifersüchtig auf sie ist.

Axel Mende (Axel Schreiber)

Axel Mendes Eltern sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen, wodurch Axel zu Doris in Therapie kommt. Als deren Tochter Lena zu Axel in die Klasse kommt, wirft er sofort ein Auge auf sie und nutzt die Verbindung zu Dr. Doris Schneider aus, um sie besser kennenlernen zu können. Schließlich verliebt er sich in sie und die beiden werden ein Paar. Als er merkt, dass Lena nicht mehr ihn, sondern Cem liebt, nutzt Axel den Umstand aus, dass er von einem Fahrrad angefahren worden ist und lässt dies als Suizidversuch erscheinen. Als diese Lüge enttarnt wird, trennt Lena sich von ihm. Später berichtet Axel Lena, dass das Jugendheim seine Tante ausfindig gemacht hat und er zu ihr nach Australien ziehen will. Aus Frust auf Cem erlebt Lena an diesem Tag mit Axel ihr erstes Mal. Zu Doris’ und Metins Hochzeit kommt Axel noch einmal zu Besuch.

Hans-Hermann Schneider † (Carl Heinz Choynski)

Hans-Hermann Schneider, kurz „Hermi“, ist der Vater von Doris und Diana und somit auch der Großvater von Lena und Nils. Er besitzt eine ehemals erfolgreiche Knopffabrik. Nachdem er mit seinem Unternehmen Insolvenz anmelden musste, sucht er Obdach bei seiner Tochter Doris, die nicht das beste Verhältnis zu ihrem Vater hat, da er immer Diana bevorzugte. Der ehemalige Nationalsozialist ist nicht sehr begeistert vom Zusammenleben mit den Türken; seine rassistischen Bemerkungen während der Serie sind ein Running-Gag. Yağmur hat ihn auf Anhieb sehr gerne, obwohl er sie anfangs für Doris’ Putzfrau hält, weil er glaubt seine Tochter wäre immer noch mit Markus zusammen. Nach einem kurzzeitigen Altersheimbesuch verliebt sich Hermi in die Jüdin Esther Rosenstein und erlebt einen späten Frühling, als die beiden ein Paar werden. Kurze Zeit nach dem Geschlechtsverkehr erleidet Hermi einen Herzinfarkt. Hermi ist nun auf die Hilfe seiner Tochter Doris angewiesen. Durch die tägliche Pflege lernt Doris die positiven Seiten ihres Vaters kennen. Nach wenigen Tagen stirbt Hermi im Hause Öztürk-Schneider, nachdem er kurz vorher telefonisch verhinderte, dass seine Enkeltochter ihr Kind abtreibt.

Katharina Kuhn (Cristina do Rego)

Der Charakter Katharina „Kathi“ Kuhn ist zwar von Anfang an Teil der Serie, tritt allerdings nie persönlich in Erscheinung sondern nur durch Videos, die Lena für ihre Freundin, die wegen eines Auslandsaufenthaltes nicht da ist, dreht. Erst in Staffel 3 tritt Kathi dann schließlich selbst auf. Kathi und Lena können zusammenhalten wie Pech und Schwefel, auch wenn sie sich des Öfteren streiten bzw. gestritten haben. Nachdem Kathi ihr Praktikum bei Außenminister Frank-Walter Steinmeier abgebrochen hat, indem sie, mit Angela Merkel in der Leitung, ihr Handy aus dem Fenster wirft, beginnt sie zusammen mit Lena ein Volontariat bei einem Lifestyle-Magazin. Kathi ist in den Polizisten Mark verknallt, sie kommen allerdings nicht zusammen, denn Mark fühlt sich mehr zu Lena hingezogen, die jedoch nichts für ihn übrig hat.

Nils Schneider (Emil Reinke)
Emil Reinke spielt Nils Schneider

Nils Schneider ist der Bruder von Lena. Er ist eher zurückhaltend und beteiligt sich nicht an den Streitigkeiten, die im Hause Schneider-Öztürk herrschen. Als er von seinem überdurchschnittlichen Intelligenzquotienten erfährt, bekommt er ein Stipendium an einer Schule für Hochbegabte in der Schweiz. Als er zur Hochzeit von Metin und Doris aus der Schweiz zu Besuch kommt, versteht er sich gleich gut mit seinem Vater Markus, der die Hochzeitszeromonie durchführt.

Ulla Jamuschke (Susanne Kirschnick)

Ulla ist eine evangelische Pfarrerstochter und selbst sehr religiös. Ulla ist oft sehr schusselig. Sie ist sehr einfühlsam und legt größeren Wert auf innere Werte als auf Äußerlichkeiten, sodass sie meist abgetragene Klamottem und eine Hornbrille trägt und so nicht dem klassischen Norm entspricht. In Cems Nähe allerdings versucht sie mädchenhafter und aus ihrer Sicht verführerischer zu wirken, indem sie zum Beispiel ihre Brille absetzt und ihren Pferdeschwanz aufmacht. Cem verliebt sich schließlich in Ulla und sie kommen zusammen. Nach einer kurzzeitigen Trennung, an der Lena nicht ganz unschuldig ist, beginnen sie noch einmal von vorn. Zwischen der zweiten und dritten Staffel trennen sich Cem und Ulla allerdings aus einem unbekannten Grund und Ulla wird nicht mehr erwähnt.

Markus Lemke (Andreas Hofer)

Markus Lemke ist der Vater von Lena und Nils und war früher mit Doris zusammen, durch Doris Männertrauma allerdings nicht verheiratet. Er „wohnt im Dschungel, am Amazonas“, was, wie jeder zugeben muss, eine ziemlich präzise Ortsangabe ist. Als Lena zwei Jahre alt und Doris mit Nils hochschwanger war, verlässt Doris Markus mit Lena. Als Markus erfährt, dass Doris wieder heiraten wird, kommt er nach Deutschland und „verdreht Doris mächtig den Kopf“, kann Doris’ Hochzeit mit Metin aber nicht verhindern. Lena hingegen hat Anfangs Probleme mit ihrem Vater, nach einiger Zeit verstehen sie sich jedoch sehr gut und Lena hat sogar vor, ihren Vater nach Südamerika zu begleiten. Nachdem Markus Doris und Metin nach schamanischer Art getraut hat, geht er zurück nach Südamerika, hält aber in Staffel 3 noch Videokontakt mit Lena.

Ching (Dung Tien Thi Phuong)

Ching ist asiatischer Herkunft und wird als zickig und oberflächlich dargestellt. Cem ist anfangs in Ching verliebt, die ihn allerdings abblitzen lässt, da sie sein Machogehabe nervt und sie romantischer veranlagt ist. Später kommt Ching dann mit Axel zusammen, danach mit dem gehörlosen Murat, bei dem sie im direkten Konkurrenzkampf mit Yağmur steht. Letztendlich kommt sie noch einmal auf Lenas Geburtstagsparty vor, wo sie mit Murat rumknutscht und um ein Kondom bittet.

Ümet Öztürk (Lilay Huser)

Ümet ist die Mutter von Metin und damit Großmutter von Cem und Yağmur. Ümet ist bei ihrem Besuch nicht sehr begeistert, dass Yağmur mit einem Griechen zusammen ist. Ümet schimpft häufig und hat des Öfteren etwas rumzunörgeln, so auch an der Beziehung ihres Sohnes zu einer deutschen Frau, da sie Doris für zu emanzipiert hält. Selbst fährt sie aber heimlich Auto und spielt Videospiele. Später beteiligt sie sich an den kriminellen Geschäften von Cem und Costa. Als Metin dies erfährt, schmeißt er seine Mutter hinaus, diese hatte aber sowieso vor, freiwillig zu gehen, weil sie sich von ihrem Sohn verraten fühlt.

Besetzung[Bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Folgen Staffel Bemerkungen
Josefine Preuß Helena Claudette „Lena“ Schneider 1–52 1–3 Hauptdarstellerin
Tochter von Doris und Markus; Schwester von Nils; Stiefschwester von Yagmur und Cem; Enkelin von Hermi; Nichte von Diana; Freundin von Cem; Ex-Freundin von Axel und Frieder (Spielfilm); beste Freundin von Kathi; hält in Staffel 1-2 Videokontakt mit Kathi; in Staffel 3 Videokontakt mit Markus; Mutter des Kindes von ihr und Cem
Anna Stieblich Dr. Doris Schneider
1–52 1–3 Psychologin
Tochter von Hermi; Schwester von Diana; Mutter von Nils und Lena; Stiefmutter von Yagmur und Cem; Ehefrau von Metin; Ex-Freundin von Markus
Elyas M’Barek Cem Öztürk 1–52 1–3 Sohn von Metin; Bruder von Yağmur; Stiefbruder von Lena und Nils; Enkel von Ümet; Freund von Lena; Ex-Freund von Ching, Ulla und Cleo (Spielfilm); Vater des Kindes von ihm und Lena
Adnan Maral Metin Öztürk 1–52 1–3 Polizist
Vater von Yağmur und Cem; Stiefvater von Nils und Lena; Sohn von Ümet; Cousin von Erol; Ehemann von Doris
Pegah Ferydoni Yağmur Öztürk 1–52 1–3 Tochter von Metin; Schwester von Cem; Stiefschwester von Nils und Lena; Enkelin von Ümet; Verlobte von Costa
Arnel Taci Costa Papavassilou 1–52 1–3 Hauptcast ab Staffel 2
Modedesigner; ehemaliger Kneipier
Bruder von Dimitri und Giorgo; Verlobter von Yağmur
Emil Reinke Nils „Nille“ Schneider 1–16
36
1–2
2
Sohn von Doris und Markus; Bruder von Lena; Stiefbruder von Yagmur und Cem; Neffe von Diana; Enkel von Hermi; geht auf ein Eliteinternat für Hochbegabte; kommt zu Doris’ und Metins Hochzeit zu Besuch
Axel Schreiber Axel Mende 4–17
24, 36
1–2
2
Ex-Freund von Lena und Ching; geht zu seiner Tante nach Australien; kommt zu Doris’ und Metins Hochzeit zu Besuch
Carl Heinz Choynski Hans Hermann „Hermi“ Schneider † 11–51 1–3 Ehemaliger Besitzer einer Knopffabrik.
Vater von Doris und Diana; Großvater von Lena und Nils; 'Stiefgroßvater' von Yagmur und Cem; Freund von Esther; Urgroßvater von Lenas und Cems Kind; stirbt an den Folgen eines Herzinfarktes
Katharina Kaali Diana Schneider 15–52 2–3 Englisch- und Mathematiklehrerin
Tochter von Hermi; Schwester von Doris; Tante und Taufpatin von Lena und Nils
Cristina do Rego Katharina „Kathi“ Kuhn 37–52 3 Journalistin und ehemalige Praktikantin bei „InBeTwen“
Hält in Staffel 1-2 Videokontakt mit Lena; beste Freundin von Lena

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Folgen Staffel Bemerkungen
Dung Tien Thi Phuong Ching 2–12
26–33
1
2
Freundin von Murat. Ex-Freundin von Axel und Cem.
Susanne Kirschnick Ulla Jamuschke 27–36 2 Ex-Freundin von Cem. Ehemalige Freundin von Lena.
Andreas Hofer Markus Lemke 28–36 2 Vater von Lena und Nils. Ex-Mann von Doris. Geht zurück in den Dschungel. Hält in Staffel 3 noch Videokontakt mit Lena.
Julian Sengelmann Mark Schönfelder 39–49 3 Polizist
In Lena verliebt.
Bärbel Schleker Henriette „Jette“ Zink 39–51 3 Ehemalige Chefredakteurin der „InBeTwen“
Geht aufgrund eines Burnouts nach Tibet.
Lilay Huser Ümet Öztürk 43–47 3 Mutter von Metin. Großmutter von Yağmur und Cem. 'Stiefgroßmutter' von Nils und Lena. Tante von Erol. Wird von Metin rausgeschmissen, geht aber freiwillig. Urgroßmutter des Kindes von Lena und Cem.
Annette Strasser Susanne 46–50
52
3 Altenpflegerin
Us Conradi Esther Rosenstein 46–51 3 Freundin von Hermi †.

Parallelen zu Doctor’s Diary[Bearbeiten]

Türkisch für Anfänger enthält einige Überschneidungen mit und Anspielungen auf die RTL-Serie Doctor’s Diary, die ebenfalls aus Bora Dagtekins Feder stammt: Im Serienfinale von Türkisch für Anfänger sucht Doris einen Gynäkologen auf. Dieser wird von Kai Schumann verkörpert, der bei Doctor's Diary ebenfalls einen Gynäkologen spielt. In der Arztserie spielt Anna Stieblich eine Patientin von selbigem Gynäkologen, die sich wie Doris in der Serie Türkisch für Anfänger anhören muss, dass sie keine Kinder bekommen kann. Eine weitere Anspielung zeigt sich, als Gretchen aus Doctor’s Diary an ihre Vergangenheit denkt und dort ihre Lehrerin Frau Schneider, gespielt von Katharina Kaali trifft. Kaali spielt bei Türkisch für Anfänger die Rolle der Lehrerin Diana Schneider.

Außerdem hatten mehrere Schauspieler in beiden Serien Rollen:

Schauspieler Türkisch für Anfänger Doctor’s Diary
Anna Stieblich Hauptrolle als Doris Schneider Episodenrolle als Patientin
Annette Strasser Nebenrolle als Altenpflegerin Susanne
Nebenrolle als Stewardess (Kinofilm)
Hauptrolle als Schwester Sabine
Arnel Taci Hauptrolle als Costa Nebenrolle als Schrottplatzbesitzer Kalle
Bärbel Schleker Nebenrolle als Jette Zink Nebenrolle als Frau Nettelsbacher
Cristina do Rego Hauptrolle als Katharina Kuhn Nebenrolle als Schwester Ingeborg
Elyas M'Barek Hauptrolle als Cem Öztürk Hauptrolle als Arzt Dr. Maurice Knechtelsdorfer
Frederick Lau Nebenrolle als Frieder (Kinofilm) Episodenrolle als Jonas
Josefine Preuß Hauptrolle als Lena Schneider Episodenrolle als Angehörige eines Patienten
Kai Schumann Episodenrolle als Gynäkologe Hauptrolle als Gynäkologe Dr. Medhi Kaan
Katharina Kaali Hauptrolle als Lehrerin Diana Schneider Episodenrolle als Lehrerin Frau Schneider
Laura Osswald Cameoauftritt als sie selbst
Nebenrolle als Schließer (Kinofilm)
Hauptrolle als Schwester Gabi
Marc Ben Puch Nebenrolle als Justizfachangestellter (Kinofilm) Hauptrolle als Dr. Günni Gummersbach
Pegah Ferydoni Hauptrolle als Yagmur Öztürk Episodenrolle als drogensüchtige Patientin
Sonja Gerhardt Nebenrolle als Cleo (Kinofilm) Kleinrolle als Studentin
Ursela Monn Episodenrolle als Bestatterin Hauptrolle als Bärbel Haase
Us Conradi Nebenrolle als Esther Rosenstein Episodenrolle als Patientin

Hintergründe[Bearbeiten]

Haus der Familie Öztürk-Schneider

Der Autor der Serie, Bora Dagtekin, ist selbst in einem deutsch-türkischen Elternhaus (mit türkischem Vater und deutscher Mutter) aufgewachsen, wodurch beim Schreiben der Drehbücher nach eigenen Angaben auch persönliche Familienerfahrungen – in das Komische überzeichnet – mit eingegangen sind. Einzelne Serienfolgen schrieben bisweilen auch – häufig türkischstämmige – Gastautoren.

Das Haus, an dem die Außenaufnahmen der Serie gedreht wurden, befindet sich in Berlin-Friedenau in der Niedstraße und gehört Günter Grass, der von 1963 bis 1996 selber hier lebte.

Die Innenaufnahmen wurden in einer extra für diese Serie angemieteten Halle in der Volkmarstraße in Berlin-Tempelhof durchgeführt. In dieser Halle wurde das Innere des Hauses gebaut. In der Halle wurden zudem alle nach außen führenden Bereiche (Haustür, Küchenbalkon, Türe zum hinteren Garten) so nachgebaut, dass man sie in der Halle auch als „Außenmotiv“ bespielen konnte. Ansonsten stimmt außer dem Grundriss des Eingangsbereich die Einrichtung und der Grundriss des Schneider-Öztürk Hauses nicht mit dem realen Grundriss des Hauses in der Niedstraße überein. Alles wurde nach filmischen Gesichtspunkten neu gestaltet und orientierte sich nur mit den Fenstern und Türen an dem Originalhaus.

Die Schule, in die Lena, Cem und Yağmur gehen, ist die Poelchau-Oberschule in Berlin.

Pressestimmen[Bearbeiten]

Zum Start der Vorabendserie herrschte ungewöhnliche Einigkeit in den Feuilletons der deutschen Tagespresse. Peer Schader von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Beispiel schrieb von der „besten ARD-Serie seit langem“. Als „Keck, witzig, politisch unkorrekt“ bezeichnete sie Die Welt. Dass Türkisch für Anfänger zudem „eine ganze Menge zum Nachdenken“ biete, befand Der Tagesspiegel, und die Süddeutsche Zeitung stellte heraus, dass „selten (…) das, was multikulturelle Gesellschaft ironischerweise bedeuten kann, so gut stilisiert worden (ist) für das Fernsehen.“ Martin U. Müller hält in der taz auch die Ideen zur zweiten Staffel für gelungen und spricht von einer „geistreichen, aufwändigen und wortwitzigen“ Produktion.

Auch international fand die Serie Beachtung und wird positiv gewürdigt: Für die französische Libération war sie das Fernsehereignis des Jahres.[6] Auch in der Türkei sorgte die Serie für ein großes Medieninteresse. Die Serie war die Grundlage einer Studie über die Darstellung von deutschen und türkischen Stereotypen an der Universität Erfurt. [7]

Ausstrahlung und Quoten[Bearbeiten]

Die erste Folge der Serie erreichte 2,54 Millionen Zuschauer und hatte damit zum Einstand einen Marktanteil von 10,1 %. Diese Quote lag jedoch unter den Erwartungen der ARD. Die Verantwortlichen hatten ursprünglich auf einen Erfolg wie bei Nicht von schlechten Eltern und Berlin, Berlin gehofft. Da dies aber nicht der Fall war, wurde zunächst keine Fortsetzung der Serie beschlossen. Aus diesem Grund startete am 6. April 2006 eine Unterschriftenaktion, von der sich die Initiatoren ähnlichen Erfolg wie bei der ProSieben-Serie Stromberg erhofften.

„Allerdings sind die Reaktionen zu dieser Serie überwältigend positiv und die bisherige Resonanz unserer Zuschauer bestärkt uns darin, ‚Türkisch für Anfänger‘ im Programm zu halten und mehr als nur die bisher produzierte erste Staffel mit zwölf Folgen auszustrahlen“, so die ARD, die am 12. Mai 2006 den Drehstart für eine zweite Staffel bekannt gab: „Am 26. Juni begannen die Dreharbeiten zu 24 weiteren Folgen in Berlin, die voraussichtlich bis Mitte Dezember 2006 dauern.“

Die am 27. März 2007 ausgestrahlte erste Folge der 2. Staffel erreichte einen enttäuschenden Marktanteil von 8,1 % und wurde von 1,64 Millionen Zuschauern gesehen. Allerdings wurde in der Zielgruppe der Menschen zwischen 14 und 49 Jahren ein Marktanteil von 9,5 % erzielt. Zuvor war die erste Staffel wiederholt worden.

Am 22. Juni 2007 wurde eine dritte Staffel mit 16 Folgen angekündigt, die vom 18. November bis zum 12. Dezember 2008 ausgestrahlt wurde.[8]

Kinofilm[Bearbeiten]

Im September 2010 teilte Josefine Preuß der Bild-Zeitung mit, dass ein Kinofilm vorbereitet werde: „Es steckt derzeit alles in der Vorbereitung.“[9] In einem weiteren Interview sagte Bora Dagtekin im Januar 2011, dass am Drehbuch gearbeitet würde.[10]

Zwischen dem 5. April und dem 7. Juni 2011 fanden unter anderem in Berlin, München und Thailand mit allen Hauptdarstellern der Fernsehserie die Dreharbeiten zu Türkisch für Anfänger statt.[11] Der Film, der ein Reboot der Serie darstellt, kam am 15. März 2012[12] in die Kinos.[13]

Unterschiede und Parallelen[Bearbeiten]

Obwohl der Kinofilm eine alternative Erzählung behandelt, wie sich Familie Schneider und Familie Öztürk kennengelernt haben, blieben die Charaktere der Serie weitestgehend gleich. Allerdings gab es einige wenige Unterschiede zwischen Serie und Kinofilm:

  • Yagmur wirkt in der Serie prüde und verschlossener als im Kinofilm. Ein Beispiel hierfür ist, dass Yagmur im Film ohne Probleme vor männlichen Charakteren viel Haut zeigte, während sie in der Serie immer zugeknöpft und stets mit Kopftuch zu sehen war.
  • Im Kinofilm erfährt man den genauen Grund für den Tod von Cems und Yagmurs Mutter.
  • Lenas Bruder Nils wird im Film von Nick Romeo Reimann dargestellt, in der Serie durch Emil Reinke.
  • Im Kinofilm hat Nils einen anderen Charakter als in der Serie. In der Serie ist er introvertiert, aber dennoch hochbegabt. Im Film wird er hingegen als Freak dargestellt.
  • Doris hat im Kinofilm ein besseres Verhältnis zu ihrer Schwester Diana als in der Serie.
  • Im Kinofilm wird Doris sehr viel kindischer und mit einem falschen Selbstbild dargestellt, anders als in der Serie.
  • Metin nimmt die Gefahr, als Kriminalpolizist von Verurteilten verfolgt zu werden, ernster als in der Serie.
  • Im Kinofilm ist sich Costa schon vor dem Kennenlernen von Cem seines Stotterns bewusst.

Im Kinofilm taucht Lenas Ex-Freund namens Frieder, gespielt von Frederick Lau, auf. Frieder wollte Suizid begehen und lernte Lena in einer Selbsthilfegruppe kennen. Dies ist eine Parallele zu dem Seriencharakter Axel Mende, gespielt von Axel Schreiber, der ebenfalls suizidgefährdet war.

Annette Strasser spielt in der Serie eine Altenpflegerin, während sie im Film die Rolle der Stewardess des abstürzenden Flugzeugs übernahm.

Folgenleiste[Bearbeiten]

Folgenleiste aller Charaktere ab zwei Episoden

Folgenleiste der Figuren aus Türkisch für Anfänger
Staffel 1 Staffel 2 Staffel 3
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52
Helena Claudette „Lena“ Schneider
Doris Schneider
Cem Öztürk
Metin Öztürk
Yağmur Öztürk
Nils Schneider N.
Costa Costa Costa C. Costa Costa Papavassilou
C. Ching C. C. C. C. C.
Axel Mende Ax. Ax.
Hans-Hermann Schneider H. H.-H. H.-H. H. Hans-Hermann Schneider †
Diana Schneider Diana Schneider Diana
Gülcan Süleman G. S.
Ulla Jarmuschke
Markus Lemke
Katharina „Kathi“ Kuhn
Mark Schoenfelder M. S. Mark S.
J. J. Jette Zink J.
Ümet Öztürk
Susanne
Esther Rosenstein
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52
Staffel 1 Staffel 2 Staffel 3

Episodenliste[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten]

  • 2006: Rose d’Or Nominierung in den Kategorien Sitcom und Social Awareness
  • 2006: Goldene Nymphe Festival de Télévision de Monte-Carlo, Nominierung in der Kategorie Best Comedy Series, Outstanding Producer und Outstanding Actor/Actress
  • 2006: Deutscher Fernsehpreis, Nominierung in der Kategorie Beste Serie/Beste Schauspieler Serie
  • 2006: Prix Europa
  • 2007: Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung und Spezial
  • 2007: Rose d’Or Nominierung in den Kategorien Sitcom und Social Awareness
  • 2009: International Emmy Awards in der Kategorie Bestes Comedy-Programm

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

DVD[Bearbeiten]

Eine DVD-Box (zwei DVDs) mit allen Folgen der ersten Staffel ist am 27. März 2006 erschienen. Diese enthält außerdem etwa 20 Minuten Zusatzmaterial, unter anderem einen Audiokommentar zu den Folgen 3, 8 und 12 und einige ausgelassene Szenen. Zwei weitere DVD-Boxen mit jeweils 12 Folgen der zweiten Staffel erschienen am 16. April 2007 bzw. am 14. Mai 2007, jeweils kurz nach der TV-Ausstrahlung der jeweiligen Folgen. Zum Bonusmaterial zählen unter anderem Audiokommentare zu den Folgen 16, 26, 30 und 32 sowie Deleted Scenes, Outtakes, Making of und Interviews. Eine gemeinsame DVD-Box der Staffel 1 und 2 ist seit November 2007 erhältlich. Eine 3er-DVD-Box zur 3. Staffel (Folge 37–52) ist im Dezember 2008, kurz nach Ausstrahlung der letzten Folge, erschienen. Darauf sind abermals Audiokommentare zu verschiedenen Folgen sowie ein Making Of und diverse Outtakes zu sehen. Am 6. November 2009 erschien die Türkisch für Anfänger Komplett Box (Staffel 1, 2 und 3). Diese enthält alle 52 Folgen, das entspricht 1286 Minuten und 264 Minuten Bonusmaterial.

Soundtrack[Bearbeiten]

Am 30. März 2007 ist im EMI Music Label der Soundtrack zur Serie erschienen. Die CD enthält 21 Titel von verschiedenen Musikern, die wichtigsten Songs der Serie sind auf der Platte vertreten. Das Titellied zur Serie – „Gegen den Rest“, beigesteuert von Karpatenhund – ist ebenfalls auf der CD.

Bücher[Bearbeiten]

Zu der Fernsehserie erschienen bisher vier Bücher von Claudia Kühn:

  • Türkisch für Anfänger 01 – Meine verrückte Familie (März 2007)
  • Türkisch für Anfänger 02 – Verwirrung hoch sechs (März 2007)
  • Türkisch für Anfänger 03 – Durchdrehen garantiert (November 2008)
  • Türkisch für Anfänger 04 – Der ganz normale Wahnsinn (Oktober 2008)

Literatur[Bearbeiten]

  • Marie-Thérèse Mäder: Eine deutsche Serie über die Anderen. Türkisch für Anfänger von Bora Dagtekin, in: Stefan Orth u.a. (Hrsg.), Filmbilder des Islam. Marburg 2014. S. 126-141.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Türkisch für Anfänger: Im Ausland ein Hit, Filmstarts.de, 1. April 2009, abgerufen am 27. dezember 2012
  2. TV-Sender „3xl.cat“: http://www.3xl.cat/p3xl/3xlSerie.jsp?seccio=fitxa&idint=271
  3. TV-Sender „UR“: http://www.ur.se/id/140304
  4. "Türkisch für Anfänger": Neuer Kinotrailer aus der bekannten TV-Serie ShortNews.de, 25. November 2011, abgerufen am 27. Dezember 2012
  5. Exemplarisches Arbeitsblatt zur Serie (PDF; 335 kB)
  6. Kopie des Artikels der Libération in französischer Sprache auf der Website der Produktionsfirma
  7. Studie Uni Erfurt
  8. Website der AS&S (ARD-Werbung SALES & SERVICES GmbH)
  9. J. Puthenpurackal: Im „Tatort“: Josefine Preuß steht heute Abend unter Mordverdacht, Zugriff am 26. September 2010
  10. Hanna Huge: Interview Bora Dagtekin: Unsere Männer sind keine Telenovela-Luschen. Serienjunkies.de, 26. Januar 2011, abgerufen am 26. Januar 2011.
  11. Hanna Huge: Türkisch für Anfänger: Erstes Foto vom Film. Serienjunkies.de, 19. Mai 2011, abgerufen am 22. Juni 2011.
  12. Türkisch für Anfänger 15. März 2012 in Deutschland. Kleiner-kalender.de, abgerufen am 23. September 2011.
  13. TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER kommt ins Kino. Presseportal.de, 19. Mai 2011, abgerufen am 22. Juni 2011.

Weblinks[Bearbeiten]