Ffdshow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ffdshow
Logo
Screenshot
Konfigurationsfenster des Videodekoders
Basisdaten
Entwickler Milan Cutka, Peter Ross (ffdshow)
clsid, XhmikosR u. a. (ffdshow tryouts)
Aktuelle Version 1.3.4531 [1]
(28. Juni 2014)
Betriebssystem Windows XP und neuer
Programmier­sprache Assembler, C, C++ [2]
Kategorie Audio / Video Codec
Lizenz GPL
Deutschsprachig ja
ffdshow-tryout.sourceforge.net

ffdshow ist ein freier DirectShow-Decoder und Encoder für Windows zur Wiedergabe diverser Video- und Audio-Formate. Darüber hinaus bietet er vielfältige Nachbearbeitungsoptionen.

Funktionen[Bearbeiten]

Mit Hilfe des libavcodec, Bestandteil des FFmpeg-Projektes, sowie einer Reihe anderer ebenfalls quelloffener Decoder (Xvid, libmpeg2, mp3lib, etc.) dekodiert das Programm alle wichtigen Video- und Audioformate, einschließlich MPEG-2, MPEG-4 (DivX, XviD, etc.) und AVC/H.264. So ist es nicht nötig, zur Wiedergabe dieser Multimediaformate separate Codecs zu installieren. Dabei gilt ffdshow als der „schnellste“ Decoder, der für die genannten Formate (außer H.264) verfügbar ist. ffdshow bietet auch eine Multi-Thread-Unterstützung, um die volle Leistung von Mehrkernprozessor-Systemen zu nutzen. Außerdem ist ffdshow, neben CoreAVC, der empfohlene Decoder für Dateien im x264-Format. Des Weiteren beherrscht ffdshow viele Methoden, um die Ausgabe der Video- bzw. Audiodaten zu beeinflussen. So kann die Software beispielsweise vorhandene Untertitel verarbeiten oder verschiedene Filter setzen, um die visuelle und/oder klangliche Qualität des Films zu verbessern. Darüber hinaus kann ffdshow auch als Video-Encoder für diverse Formate (z. B. Xvid, DivX 3, x264) eingesetzt werden. Die in ffdshow enthaltenen Videofilter können dank der mitgelieferten Plugins in den beliebten Video-Editoren VirtualDub und AviSynth genutzt werden. Es ist auch möglich, DScaler-Filter in ffdshow einzusetzen.

Neben der Installation von ffdshow ist auch ein DirectShow-basierter Multimedia-Player (wie beispielsweise Zoom Player, Windows Media Player, Media Player Classic oder Winamp) notwendig.

Als Besonderheit ist zu vermerken, dass die ursprüngliche Projekt-Seite von ffdshow auf SourceForge veraltet ist und aktuelle „Builds“ von ffdshow nur auf anderen Seiten zu finden sind. Da der ursprüngliche Autor, Milan Cutka, die Entwicklung von ffdshow offensichtlich eingestellt hat, sind andere Projekte entstanden, die die Entwicklung aktiv fortführen. Hier ist vor allem ffdshow tryouts zu nennen.

Unterstützte Video- und Audio-Formate[Bearbeiten]

Liste der meistverbreiteten Video-Formate, die von ffdshow dekodiert und kodiert werden können:

Liste der meist verbreiteten Audio-Formate, die von ffdshow dekodiert werden können:

Liste der Video-Filter, die ffdshow bereitstellt:

  • Beschneiden
  • Deinterlacing (KernelDeinterlacer, TomsMoComp, ffmpeg Deinterlacer u. v. m.)
  • Größe und Seitenverhältnis
  • Perspektiven-Korrektur
  • Logo-Entfernung
  • Nachbearbeitung (De-Blocking Filter)
  • Bild-Korrektur (Farb-/Gamma-Korrektur)
  • Grenzwert-Korrektur
  • Chroma-/Luminanz-Verschiebung
  • Unschärfe / Rauschunterdrückung
  • Schärfen
  • Warpsharp
  • DScaler - für den Import von DScaler Filtern
  • AviSynth - für den Import von AviSynth Filtern
  • Rauschen
  • DeBand Filter
  • Aufzeichnen (zur Aufzeichnung von Screenshots und Bildsequenzen)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ffdshow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Änderungsprotokoll bei sourceforge.net, abgerufen am 22. August 2014 (englisch).
  2. Ergänzende Einzelheiten bei sourceforge.net, abgerufen am 17. Mai 2013 (englisch).