Flashman Papers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offizier in der Uniform von Flashmans Regiment

Die Flashman Papers sind eine Abenteuerroman-Serie von George MacDonald Fraser. Darin handelt es sich um die fiktiven Memoiren von Brigadier-General Sir Harry Paget Flashman VC, KCB, KCIE (1822–1915), einem britischen Offizier im Ruhestand, der auf seine Militärkarriere im Dienst des britischen Empires und andere Abenteuer zwischen 1840 und 1890 zurückblickt.

Handlung[Bearbeiten]

Der erste Band der Flashman Papers erschien 1969. Fraser behauptete darin, nur der Herausgeber der Memoiren des authentischen Harry Flashman zu sein, einer Figur aus Tom Brown's Schooldays von Thomas Hughes – eine Behauptung, die von den Kritikern zunächst auch für bare Münze genommen wurde. Die Flashman Papers beginnen mit dem Rauswurf Flashmans aus der Rugby School. Flashman tritt der British Army beim 11th Regiment of Dragoons bei. Die Flashman Papers führen Harry Flashman dann nach Afghanistan, Indien, Südafrika, Madagaskar, Nordamerika, Deutschland und in andere Krisenherde des viktorianischen Zeitalters. Der Protagonist hat dabei wesentlichen Anteil an den historischen Ereignissen in die er verwickelt wird. So führt er den Todesritt der leichten Brigade auf der Krim an, ist der zweite - unbekannte gebliebene - Überlebende von Elphinstones Rückzug aus Afghanistan und erlebt unmittelbar den Ausbruch des Sepoyaufstandes und die Belagerung von Kanpur.

Flashman trifft während seiner Abenteuer eine Reihe von historischen Figuren, in deren Leben er eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielt. So hat er Affären mit Lola Montez und der Rani von Jhansi, Lakshmibai. Er zieht sich u.a. die Feindschaft von Otto von Bismarck, Nikolai Pawlowitsch Ignatjew, Mohammed Akbar und James Brudenell, 7. Earl of Cardigan zu und ist befreundet mit Jakub Bek.

Von seinen Zeitgenossen für einen Helden von beispielloser Tapferkeit gehalten, durchläuft Flashman eine glänzende Militärkarriere und steigt zu einem berühmten und hochdekorierten General auf. So erhält er sogar das Victoria-Kreuz, die höchste Auszeichnung Großbritanniens für überragende Tapferkeit im Angesicht des Feindes. Wie es dazu kommt, schildert er mit schonungsloser Offenheit in seinen Memoiren.

2005 ist der zwölfte Band der Flashman Papers erschienen. Die Flashman Papers kennzeichnet einerseits ihre historische Genauigkeit und andererseits ihr Humor. Harry Flashman ist das Gegenteil des üblichen militärischen Helden - ein Feigling und Drückeberger, der gegen seinen Willen immer wieder in dramatische Abenteuer und blutige Schlachten verwickelt wird, in denen es ihm meist nur durch Glück, skrupellosen Egoismus und schnelle Beine gelingt, seine Haut zu retten.

Die Flashman Romane[Bearbeiten]

Auf deutsch sind erschienen:

  • Flashman: Karrieren eines Kavaliers (1971, Hoffmann und Campe) bzw. Flashman, Im Dienste Ihrer Majestät (1984, Ullstein, ISBN 3548210015); original Flashman 1969, mit William George Keith Elphinstone, Alexander Burnes, William Macnaghten und Robert Henry Sale; Flashmans Heirat mit Elspeth Morrison und seine Erlebnisse im Ersten Anglo-Afghanischen Krieg 1839 bis 1842, vor Allem bei Elphinstones Rückzug
  • Flashman, Prinz von Dänemark (1972, Hoffmann und Campe); original Royal Flash 1970; er persifliert darin The Prisoner of Zenda von Anthony Hope, mit Lola Montez, Bismarck, der Schleswig-Holsteinischen Frage und der Deutschen Revolution 1848/49 (Verfilmt als Royal Flash)
  • Flashman, Held der Freiheit (1977, Dtv); original Flash for Freedom 1971; das Buch handelt vom Sklavenhandel und der Sklaverei zwischen Afrika und den USA kurz vor dem Bürgerkrieg
  • Flashman im Krimkrieg (1984, Ullstein); original Flashman at the charge 1973; spielt im Krimkrieg, u.a. während des berühmten Todesritts der leichten Brigade, und in Zentralasien
  • Flashman im großen Spiel (1984, Ullstein); original Flashman in the great game 1975; spielt in Indien zur Zeit des Großen Aufstands 1857 mit der Rani Lakshmibai von Jhansi
  • Flashman – Die Piraten von Borneo (1986, Ullstein); original Flashmans Lady 1977; mit James Brooke in Borneo, Königin Ranavalona I. von Madagaskar
  • Flashman – Der chinesische Drache (1987, Ullstein); original Flashman and the Dragon 1985; Zweiter Opiumkrieg und Taiping Aufstand
  • Flashman – Die Rothäute (1987, Ullstein); original Flashman and the Redskins 1982; kalifornischer Goldrausch und mit George Armstrong Custer am Little Big Horn
  • Flashman und der Berg des Lichts (2003, Strange Verlag); original Flashman and the Mountain of Light; Krieg gegen die Sikhs, Koh-i-Noor Diamant

Weiter sind auf englisch in der Flashman-Reihe erschienen:

  • Flashman and the Angel of the Lord 1994 (John Brown und Harpers Ferry)
  • Flashman and the Tiger 1999, mit The road to Charing Cross (Berliner Kongress 1877/8 und versuchtes Attentat auf Kaiser Franz Joseph), The Subleties of Baccarat (Tranby-Croft-Skandal, ein englischer Spiel-Skandal, in den Edward VII. verwickelt war), Flashman and the Tiger (mit der fiktiven Figur aus Conan Doyles Sherlock Holmes-Story The Adventure of the empty House, Oberst Tiger Jack Moran, im Zulukrieg)
  • Flashman on the March 2005 (Fremdenlegion und Banditen in Mexiko zur Zeit des französischen Engagements 1862–1866, Invasion von Abessinien 1868)

Verfilmung[Bearbeiten]

Royal Flash ist ein Film von Richard Lester, mit Malcolm McDowell in der Hauptrolle, nach dem Roman Flashman - Prinz von Dänemark.