Flughafen Dakar-Léopold Sédar Senghor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flughafen Dakar-Léopold Sédar Senghor
PhareMamelles6.JPG
Kenndaten
ICAO-Code GOOY
IATA-Code DKR
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 11 km westlich von Dakar
Basisdaten
Betreiber militärisch/zivil
Passagiere 1.394.351 (2004)
Start- und Landebahnen
03/21 1500 m × 30 m Asphalt
18/36 3490 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Dakar (französisch Aéroport international Léopold-Sédar-Senghor, englisch Léopold Sédar Senghor International Airport, IATA-Code DKR, ICAO-Code GOOY) ist der internationale Flughafen von Dakar, der Hauptstadt des Senegal.

Der Flughafen ist der bedeutendste des Senegal und kann Flugzeuge von der Größe der Boeing 747 aufnehmen. Er war einer der fünf Main Hubs der 2002 aufgelösten multinationalen Fluggesellschaft Air Afrique. Der Flughafen ist seit 1996 nach dem bekannten Schriftsteller und ehemaligen Präsidenten Senegals Léopold Sédar Senghor benannt. Zuvor wurde er Aéroport International de Dakar Yoff genannt nach dem Stadtteil Yoff von Dakar.

Im Jahr 2004 wurden 1.394.351 Passagiere abgefertigt.

Der Flughafen wird von deutschsprachigen Ländern nicht direkt angeflogen; es existieren Verbindungen mit Air France via Paris, mit Brussels Airlines via Brüssel, mit Iberia via Madrid sowie mit TAP via Lissabon.

Bis September 1987 war der Flughafen Dakar ein möglicher Notlandeplatz für das Space Shuttle bei einem Startabbruch.[1]

Delta Air Lines startete im Dezember 2006 eine Route zwischen Atlanta und Johannesburg, Südafrika, mit einem Zwischenstopp in Dakar.

Neubau eines Flughafens[Bearbeiten]

Da langfristig der bestehende Flughafen den Ansprüchen an steigende Passagierzahlen und Frachtraten nicht genügt, wird 45 km östlich von Dakar, in der Nähe der Gemeinde Diass (auch Ndiass geschrieben, in der Region Thiès gelegen), ein neuer Flughafen gebaut, der den Namen Aéroport international Blaise Diagne tragen wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Banjul, The Gambia. NASA, 11. Januar 2006, abgerufen am 7. Oktober 2011 (englisch): „It was selected in September 1987, replacing a TAL site at Dakar, Senegal, that NASA concluded was unsatisfactory due to runway deficiencies and geographic hazards“

Weblinks[Bearbeiten]