Forum Gas exportierender Länder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Forum Gas exportierender Länder (englisch: Gas Exporting Countries Forum; kurz: GECF) ist ein am 23. Dezember 2008 in Moskau geschlossenes Bündnis der weltweit führenden Produzenten von Erdgas, das zuvor seit 2001 unter demselben Namen als eine lose Formation ohne Satzung und ohne feste Mitgliederstruktur bestand.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gründung des Forums Gas exportierender Länder wurde erstmals auf Vorschlag des Iran 2001 bei einem Treffen in Teheran erörtert. Seitdem fand jährlich ein Ministertreffen gasexportierender Länder statt.

In der Folge gab es Spekulation darüber, ob die weltgrößten Erdgasförderer (darunter speziell Russland und Iran) vorhaben, ein Gas-Kartell zu gründen, das ein Äquivalent zur OPEC im Bereich des Erdgases darstellen würde.[1] Die Idee einer OPEC im Erdgassektor wurde erstmals vom ehemaligen russischen Präsidenten Wladimir Putin geäußert. Im Juni 2008 fand in Moskau ein Expertentreffen statt, um eine offizielle Gründungsurkunde vorzubereiten[2], und im Oktober äußerte sich Irans Ölminister Gholamhossein Nosari nach einem Treffen mit Vertretern aus Russland und Katar konkret dazu: „Es gibt einen Bedarf für eine Gas-OPEC und wir sind uns einig, dass wir eine Gas-OPEC gründen werden.“[3]

Am 23. Dezember 2008 trafen Vertreter der GECF-Mitgliedsländer in Moskau zu ihrem siebten Ministertreffen zusammen, wo man sich auf ein gemeinsames Statut und die katarische Hauptstadt Doha als Sitz der Organisation einigte.[4]

Ziele[Bearbeiten]

Das Forum will die Interessen der Mitgliedsländer auf den Gasmärkten bündeln und die Mitgliedsländer wollen sich gegenseitig bei der Förderung unterstützen.[5][6]

Im Rahmen des Forums soll es keine Preisabsprachen oder sonstigen Kartell-Maßnahmen geben. Es sollen auch keine Fördermengen vereinbart werden.[4]

Struktur[Bearbeiten]

Das Forum wird seinen Sitz in Doha (Katar) haben. Auf dem in Doha stattfindenden achten Treffen des Forums soll unter anderem über den Vorsitzenden des Forums entschieden werden.[4]

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Mitgliedstaaten
  • Beobachter

Dem Forum gehören an:

Beobachterstatus:

Konferenzen[Bearbeiten]

Seit dem Gründungsjahr finden jährlich Konferenzen der Mitgliedsländer statt:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Gas Exporting Countries Forum: Is it really a Gas OPEC in the Making? (PDF)
  2. 'OPEC gas' still under review
  3. tagesschau.de: Russland, Iran und Katar planen Kartell: "Wir werden eine Gas-OPEC gründen" (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung vom 21. Oktober 2008
  4. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatGas exportierende Länder gründen Bündnis mit Sitz in Doha - Kein Gas-Kartell. RIA Novosti, 23. Dezember 2008, abgerufen am 27. Dezember 2008.
  5. Vgl. Gas-Export Länder gründen neues Bündnis bei welt.de, 23. Dezember 2008
  6. Vgl. Beitrag Gasforum in der tagesschau, 23. Dezember 2008

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hadi Hallouche, Oxford Institute for Energy Studies (Hrsg.): The Gas Exporting Countries Forum: Is it really a Gas OPEC in the Making?. Juni 2006, ISBN 978-1-901795-50-9 (Online).
  •  Vladimir Socor: A Russian-led "OPEC for Gas"? Design, Implications, Countermeasures. In: Foreign Policy Research Center (Hrsg.): Lithuanian Foreign Policy Review. 2008, ISSN 1392-5504 (Online (PDF-Datei; 75 kB)).
  •  Chris Flynn, Erin Dyer, Global Legal Group (Hrsg.): The International Comparative Legal Guide to: Gas Regulation 2008. 2008, The Creation of a Gas Cartel v The Commoditisation of Gas, S. 1-3 (Online).

Weblinks[Bearbeiten]