Frances Anne Kemble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frances Anne Kemble
Frances Anne Kemble

Frances Anne Kemble (* 27. November 1809 in London; † 1893) war eine britische Schauspielerin, Schriftstellerin und Abolitionistin.

Frances Anne Kemble, Tochter des Charles Kemble und Marie Thérèse de Camp (1774–1838) sowie Schwester von John Mitchell, wurde von ihrem Vater für die Bühne gebildet, debütierte 1829 als Juliet in William Shakespeares Romeo and Juliet mit Beifall und besuchte 1832 mit ihren Eltern Amerika, wo sie sich 1834 mit Pierce Mease Butler (1810–1867) aus Philadelphia verheiratete.

Später trennte sie sich von ihrem Gatten, um von neuem die Bühne in England und Amerika zu betreten, und ließ sich 1856 zu Lenox in Massachusetts nieder, von wo aus sie noch zweimal Europa besuchte.

Seit 1873 hatte sie ihren Wohnsitz in der Nähe von Philadelphia, zuletzt lebte sie in London. Sie veröffentlichte u.a.:

  • Francis the First, a drama (London 1832; New York 1833)
  • Journal of a residence in the United States (London 1834),
  • The Star of Seville, a drama (London/New York 1837),
  • Poems (London/Philadelphia 1844; Boston 1859)
  • A year of consolation, a book of Italian travel (London 1847),
  • Journal of a residence on a Georgian plantation in 1838-1839 (London 1863)[1]
  • Poems (London, 1865 u. 1883),
  • Plays (London 1864), worin unter anderem eine Übersetzung von Schillers Maria Stuart enthalten ist,
  • Notes upon some of Shakespeare's plays (1882).
  • Far Away and Long Ago (1889)

Ihre Memoiren erschienen unter den Titeln: Records of a girlhood (New York 1879)[2] und Records of a later life (New York. 1882)[3]. – Ihre jüngere Schwester, Adelaide (1815-1879), bildete sich zur Opernsängerin aus, machte Kunstreisen auf dem Kontinent, feierte seit 1841 zu London in den Hauptrollen der großen Opern Triumphe, zog sich aber nach ihrer Vermählung mit Friedrich Sartoris von der Bühne zurück. Sie schrieb u.a.: A week in a French country-house (London 1867) und Medusa, and other tales (1868).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kemble, Fanny. Journal of a residence on a Georgian plantation in 1838-1839. New York : Harper & Bros., 1863 Faksimile
  2. Kemble, Fanny. Record of a girlhood. London : R. Bentley and Son, 1878 Faksimile
  3. Kemble, Fanny. Records of later life. New York: H. Holt and Co., 1882 Faksimile

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.