Francisco Javier Rodríguez Pinedo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maza

Maza 2011

Spielerinformationen
Voller Name Francisco Javier Rodríguez Pinedo
Geburtstag 20. Oktober 1981
Geburtsort MazatlánMexiko
Größe 191 cm
Position Abwehr
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2008
2008–2011
2011–2012
2013–
CD Guadalajara
PSV Eindhoven
VfB Stuttgart
Club América
134 (4)
600(4)
400(2)
520(1)
Nationalmannschaft2
2004– Mexiko 900(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 15. Mai 2014
2 Stand: 15. Mai 2014

Maza (bürgerlich Francisco Javier Rodríguez Pinedo; * 20. Oktober 1981 in Mazatlán/Sinaloa) ist ein mexikanischer Fußballspieler. Seit Januar 2013 spielt er beim Club América.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Rodríguez, der der Einfachheit halber nur „Maza” (nach seinem Geburtsort) gerufen wird, stand sechs Jahre von 2002 bis 2008 bei Chivas Guadalajara unter Vertrag. In der Clausura 2004, der mexikanischen Meisterschaft des ersten Halbjahres, wurde er mit seinem Team Vize-Meister. Zweieinhalb Jahre später gewann er mit Guadalajara die Meisterschaft in der Apertura 2006. Nach einem 1:1 im heimischen Estadio Jalisco standen die Chancen für das Finalrückspiel im Estadio Nemesio Díez bei Deportivo Toluca nicht besonders gut, zumal Toluca früh mit 1:0 in Führung gegangen war. In diesem Spiel gelang Maza der wichtige Ausgleichstreffer, mit dem er die Wende zum 2:1-Sieg seiner Mannschaft einleitete.

Vor Beginn der Saison 2008/09 unterzeichnete Maza einen Drei-Jahres-Vertrag beim PSV Eindhoven.

Am 14. Juli 2011 wechselte Maza zum VfB Stuttgart und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2014. Nach 40 Spielen und zwei Toren in der Bundesliga verließ er den Klub im Januar 2013 in Richtung Club América.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Seinen ersten Länderspieleinsatz absolvierte „Maza” in einem in den USA ausgetragenen Testspiel zwischen Mexiko und Chile, das 1:1 endete. Sein einziges Länderspieltor erzielte er am 8. Juli 2005 in einem Spiel des CONCACAF Gold Cup 2005 gegen das Team Südafrikas, das die Mexikaner mit 1:2 verloren.

Ferner gehörte Maza zum mexikanischen Kader für die Weltmeisterschaften 2006 und 2010.

Während des CONCACAF Gold Cup 2011 wurden Maza und vier weitere Mitglieder der mexikanischen Fußballnationalmannschaft positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet und von ihrer Mannschaft aus dem Turnier genommen.[2] Letztendlich wurden aber alle betroffenen Spieler durch die FIFA entlastet mit der Begründung, dass die Befunde auf nicht vorsätzlich verzehrtes kontaminiertes Fleisch, welches während einem Vorbereitungs-Trainingslagers serviert wurde, zurückzuführen seien.[3] Die World Anti-Doping Agency entschloss sich nicht mehr gegen die mexikanischen Spieler vorzugehen, weil sie nach Einsicht in die Unterlagen nicht mehr von einem Vergehen ausging.[4][5]

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Francisco Javier Rodríguez Pinedo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maza geht zurück in seine Heimat. VfB Stuttgart, 2. Januar 2013, abgerufen am 2. Januar 2013.
  2. Five Mexico Players Test Positive. In: ESPN Soccernet, 9. Juni 2011. Abgerufen am 25. September 2011. 
  3. FMF absolvió a acusados de dopaje (Spanish). In: ESPNDeportes Mexico, 10. Juli 2011. Abgerufen am 25. September 2011. 
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWADA: Einspruch gegen mexikanische Fußballer zurückgezogen. kicker.de, 12. Oktober 2011, abgerufen am 23. Oktober 2011.
  5. WADA withdraws CAS appeal in case of Mexican footballers. WADA, 12. Oktober 2011, abgerufen am 23. Oktober 2011 (englisch).