Frieder Reininghaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frieder Reininghaus (* 13. März 1949 in Korntal/Baden-Württemberg) ist ein deutscher Musikpublizist und Kulturkorrespondent.

Leben[Bearbeiten]

Frieder Reininghaus studierte ab 1967 Musik, Musik- und Theaterwissenschaft, Germanistik und Soziologie in Stuttgart, Tübingen und Berlin (dort 1972-73 Wissenschaftlicher Assistent). Reininghaus war 1968–1971 Vorsitzender des Allgemeinen Studentenausschusses der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Reininghaus lebt seit 1978 als Kulturkorrespondent und Publizist in bzw. bei Köln, berichtet über das europäische Musik- und Opernleben für Deutschlandfunk, Deutschlandradio, WDR und Südwestrundfunk, verschiedene Fachzeitschriften, Rheinischer Merkur sowie mehrere Tageszeitungen. Er schrieb eine größere Anzahl von Essays und Programmheftbeiträgen zu Opern bzw. Konzerten; Gastvorlesungen an der Univerzita Komenského Bratislava. Seit 1996 hat er einen Lehrauftrag an der Universität Bayreuth, seit 2005 am Theaterwissenschaftlichen Institut der Universität Wien.

Seit 2010 gibt Reininghaus (verantwortlich) gemeinsam mit Daniel Brandenburg unter Mitwirkung von Doris Weberberger und Lena Dražić in Wien die Österreichische Musikzeitschrift (ÖMZ) heraus.

Werke[Bearbeiten]

  •  Schubert und das Wirtshaus. Musik unter Metternich. Oberbaum, Berlin 1979, ISBN 3-87628-148-2 (Stockholm 1981, Paris 1982).
  •  Der musikalische Gesellschafter. Eine Sammlung vorzüglicher Anekdoten, Miszellen und lustiger Geschichtchen über die berühmtesten Tonkünstler alter und neuerer Zeit oder über Musik im Allgemeinen (1830). Neu herausgegeben, mit Nachwort und Kommentaren von Frieder Reininghaus. Kassel / Basel 1988, ISBN 3-7618-0919-0.
  •  Helga de la Motte-Haber (Hrsg.): Musiktheater am Ende des 20. Jahrhunderts. In: Geschichte der Musik im 20. Jahrhundert. Laaber 2000, ISBN 3-89007-424-3.
  •  Handbuch Experimentelles Musik- und Tanztheater. Laaber 2004, ISBN 3-89007-427-8 (zusammen mit Katja Schneider und Sabine Sanio).
  •  Handbuch Musik und Kulturbetrieb – Medien, Märkte, Institutionen. Laaber 2006, ISBN 978-3-89007-430-6 (zusammen mit Arnold Jacobshagen).
  •  Chronik der Musik im 20. Jahrhundert (= Handbuch der Musik im 20. Jahrhundert. Bd. 13). Laaber 2007, ISBN 978-3-89007-433-7.
  •  Bach-ABC. Sinzig 2007, ISBN 978-3-89564-126-8.
  •  Übergänge. Der Komponist und Dirigent Johannes Kalitzke. Saarbrücken 2009, ISBN 978-3-89727-420-4 (zus. m. Stefan Drees).

Weblinks[Bearbeiten]