Funky Diamonds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funky Diamonds war die erste deutsche Girlgroup, die etwa zur gleichen Zeit wie die Spice Girls in Erscheinung trat. Sie waren außerdem die erste und erfolgreichste deutsche Girlgroup, die die Ideologie von Girlpower vertrat.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gruppe bestand ursprünglich aus den fünf Mitgliedern Simone, Diethilde, Indra, Sibel und Yvonne, welche sich auch schon vor ihrer gemeinsamen Zeit im Rampenlicht privat kannten. Durch die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls musste Sibel die Gruppe allerdings wieder verlassen, jedoch nahm Kira 1996 ihren Platz ein. Bereits drei Jahre später verließ sie die Band wieder.

Von 1993 bis 1996 waren die Funky Diamonds als reine Tanzgruppe aktiv, unter anderem als Hintergrundtänzerinnen für DJ BoBo. Dadurch wurde die Plattenfirma Boombastic Music Berlin auf sie aufmerksam und nahmen die Freundinnen unter Vertrag. Außerdem wurde ihre Karriere fortan durch Vocalcoaching unterstützt, sodass sie bald zu Gesangskünstlern avancierten. Die Gruppe hatte hauptsächlich in Japan großen Erfolg und erhielt dort für ihr Debütalbum eine Goldauszeichnung; dennoch blieb der Erfolg in Deutschland aus – trotz Auftritten als Vorgruppe der Backstreet Boys und 'N Sync und hoher Medienpräsenz.

Nach sieben Singles und zwei Alben löste sich die Gruppe dann im Dezember 1999 auf. Zeitgleich mit dem Erscheinen des zweiten Albums verließ Kira die Gruppe. Obwohl sie auf einigen Songs zu hören ist, wurde ihr Foto vom Albumcover entfernt, da sie auch keinen der Auftritte mit absolvierte. Auf der japanischen Version ist sie allerdings zu sehen.

Danach versuchte Indra mit einer Solosingle ein Comeback zu landen, doch aufgrund persönlicher Differenzen mit ihrem Management blieb es bei einer Single.

Bis heute arbeiten sie weiter als Tänzerinnen bzw. als Call-in-Animateurinnen.

Mitglieder[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • Bad Girls (1996)
  • I Know That You Want Me (1997)
  • It's My Game (1997)
  • Get It On (1997)
  • It's All About You (1998, Promo Single)
  • Get Funky Go Sista (1998)
  • Night Fever (1998, erschien nur in Japan)
  • I Wanna Have... (1999)
  • + Go Hand in Hand for Christmas Day (Beteiligung an dieser Charity-Single 1997 zusammen mit Sista Sista, Bed & Breakfast, 3Deep, Lorenza, Joy, Sugar & Cream, Michael Evans, Amex Love und R&B)
  • + The Day Before Christmas (exklusiv 1997 auf dem Charity-Album „Go Hand in Hand for Christmas Day“ sowie als B-Track der japanischen Single-Version von „Get It On“ erschienen)

Alben[Bearbeiten]

  • Funky Diamonds (1997) #24 in Deutschland/Gold in Japan (die japanische Version enthält 4 Bonustracks)
  • 5 Track Diamond Shaped Album Sampling (1997), Diamantenförmige Promo-CD
  • Diamonds Are Forever (1999)

Video[Bearbeiten]

  • Funky Diamonds – Das Homevideo 1997 – Alles was du schon immer von den Funky Diamonds wissen wolltest

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998: R.SH-Gold-Award in der Kategorie „erfolgreichste Girlgroup aus Deutschland 1997“

Auftritte[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • 2004 gründeten Mo und Indra zusammen mit Sabine Repás (Ex-Sängerin bei Captain Jack) und Inez eine Tanzgruppe unter dem Namen „Funky Diamonds“. Veröffentlichungen neuer CDs sind aber nicht geplant.
  • Auf der Debüt-Single „Bad Girls“ 1996 war Joy Denalane als Backgroundsängerin zu hören.
  • 1998: Testimonial für Vögele-Schuhe in der Schweiz

Weblinks[Bearbeiten]