Götz von Langheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Götz von Langheim (* 15. Juni 1928 in Berlin; † 25. Oktober 2013 in Krems an der Donau[1]) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Götz Freiherr von Langheim hatte in der Spätphase des Weltkriegs als Luftwaffenhelfer an der Flak gedient und kurz nach Kriegsende Schauspielunterricht bei seiner Mutter, der Schauspielerin Helga Lundberg, genommen. In Düsseldorf spielte er, noch keine 20 Jahre alt, unter Gustaf Gründgens: Es folgten Engagements nach Osnabrück, Trier, Kaiserslautern und Baden-Baden. Am Kleinen Theater im Zoo in Frankfurt am Main war er unter der Intendanz Fritz Rémonds u.a. mehrere Jahre lang Partner von Hans-Joachim Kulenkampff. Weitere Verpflichtungen brachten ihn an die Hamburger Bühnen Theater im Zimmer und die Kleine Komödie. In den 70er und 80er Jahren trat er auch am Wiener Burgtheater auf. Langheims soignierte Erscheinung und sein aristokratisches Aussehen ließen ihn rasch in das ebensolche Rollenfach und das Fach eleganter Uniformträger (wie z.B. Offiziere) hineinwachsen.

Mitte der 1950er Jahre kamen erste Angebote vom Film hinzu, nahezu zeitgleich begann Langheim auch für das Fernsehen zu arbeiten. Baron Langheim war seit 1959 mit der Schweizer Schauspielerin Blanche Aubry verheiratet.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Götz von Langheim gestorben