GD Interclube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inter Luanda
Grupo Desportivo Interclube.png
Voller Name Grupo Desportivo Interclube
Gegründet 1953
Vereinsfarben blau-schwarz
Stadion Estádio dos Coqueiros
Plätze 12.000
Präsident PortugalPortugal Augusto Inàcio
Liga Girabola
2010 1.

Grupo Desportivo Interclube, vornehmlich als Interclube oder auch Inter Luanda bekannt, ist ein Fußballverein aus Luanda, der Hauptstadt von Angola. Gegründet wurde der Verein 1953 durch die Polizei.

Seinen ersten Titel gewann der Club 1986 mit dem angolanischen Pokal. 2001 folgte mit dem Gewinn des Supercups der zweite Titel, 2003 wurde der Pokalwettbewerb das zweite Mal gewonnen. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland waren mit Miloy und Mário zwei Spieler in der angolanischen Fußballnationalmannschaft vertreten. 2007 konnte Inter Luanda erstmals den Gewinn der Girabola, der angolanischen Profiliga, feiern. 2008 wurde schließlich der Supercup ein zweites Mal gewonnen. Seine Heimspiele trägt der Club im Estádio dos Coqueiros aus, das 12.000 Zuschauern Platz bietet.

Erfolge[Bearbeiten]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

(Auswahl)

Trainer[Bearbeiten]

(unvollständig)

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
SerbienSerbien Zoran Pešić 2003
BrasilienBrasilien Carlos Mozer 2006–2008 • 2007: Angolischer Meister
• 2008: Angolischer Supercup
PortugalPortugal Augusto Inácio 2008–2009
unbekanntunbekannt Álvaro Monteiro Magalhães 2009–