Gabriel Mureșan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel Mureșan
Gabriel Mureșan.PNG
Spielerinformationen
Geburtstag 13. Februar 1982
Geburtsort SighișoaraRumänien
Größe 188 cm
Position defensiver Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2004
2004–2005
2005–2007
2007–2013
2013–2014
2014–
Mobila Sovata
Gaz Metan Mediaș
Gloria Bistrița
CFR Cluj
FK Tom Tomsk
ASA Târgu Mureș

12 0(3)
49 (11)
136 (16)
21 0(0)
0
Nationalmannschaft2
2007–2011 Rumänien 9 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 10. August 2011

Gabriel Mureșan (* 13. Februar 1982 in Sighișoara, Kreis Mureș) ist ein rumänischer Fußballspieler. Seit Sommer 2014 spielt der defensive Mittelfeldspieler, der aber auch als Innenverteidiger agieren kann, in der Liga 1 bei ASA Târgu Mureș.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Mureșan startete 2003 seine Karriere bei Mobila Sovata in der Divizia C. Nach einem Jahr wechselte er zu Gaz Metan Mediaș in die Divizia B. Nach einer Saison wechselte er zu Gloria Bistrița. 2007 wechselte er für ca. 300.000 € zu CFR Cluj, wo er in seiner ersten Saison Meister wurde. Diesen Erfolg konnte er in der Saison 2009/10 wiederholen. Im gleichen Zeitraum konnte er mit seinem Verein dreimal den rumänischen Pokal gewinnen. Die Spielzeit 2010/11 konnte der Klub lediglich auf einem Platz im Mittelfeld beenden. Mureșan kam dabei nur zu Saisonbeginn und in der Schlussphase zum Einsatz. In der Saison 2011/12 erkämpfte er sich seinen Stammplatz zurück und wurde am Saisonende zum dritten Mal rumänischer Meister.

Im Sommer 2013 wechselte Mureșan nach Russland zum FK Tom Tomsk. Nach dem Abstieg 2014 verließ er den Klub wieder und kehrte nach Rumänien zurück, wo ihn Aufsteiger ASA Târgu Mureș unter Vertrag nahm.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mureșan gab sein Debüt für Rumänien am 2. Juni 2007 im Spiel gegen Slowenien. Er wurde in der 77 Minute eingewechselt. Rumänien gewann das Spiel 2:1. Danach wurde er über ein Jahr nicht berücksichtigt, ehe er im Oktober 2008 zum Aufgebot für das WM-Qualifikationsspiel gegen Frankreich gehörte, wo er beim 2:2 sein Startelfdebüt gab. Erneut vergingen fast zwei Jahre, bevor ihn Nationaltrainer Răzvan Lucescu wieder in den Kreis der Nationalmannschaft berief. Es reichte jedoch nur zu einem Kurzeinsatz im September 2010.

Mit Beginn des Jahres 2011 wurde Mureșan fester Bestandteil der Mannschaft und kam regelmäßig zum Einsatz. Sein letztes Länderspiel bestritt er am 10. August 2011 im Freundschaftsspiel gegen San Marino sein letztes Länderspiel.

Erfolge/Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]