Garra Dembélé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garra Dembélé

Dembélé (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 21. Februar 1986
Geburtsort GennevilliersFrankreich
Größe 186 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0
1996–2001
2001–2005
CSM Puteaux
INF Clairefontaine
AJ Auxerre
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2007
2007–2008
2008–2009
2010
2010–2011
2011–2014
2013
AJ Auxerre B
FC Istres (Leihe)
Aarhus GF (Leihe)
FC Pierikos
Lokomotive Plowdiw
Lewski Sofia
SC Freiburg
Wuhan Zall FC (Leihe)
0
12 0(3)
3 0(0)
32 0(6)
14 0(5)
24 (26)
19 0(1)
20 0(3)
Nationalmannschaft2
0
2011–
Frankreich U-19
Mali
0
7 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 8. Juli 2012

Garra Dembélé (* 21. Februar 1986 in Gennevilliers, Frankreich) ist ein französisch-malischer Fußballspieler, der hauptsächlich als Stürmer eingesetzt wird.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Dembélé wurde als Jugendlicher im Nachwuchsleistungszentrum des französischen Fußballs in Clairefontaine-en-Yvelines ausgebildet und unterzeichnete 2001 seinen ersten Vertrag mit dem AJ Auxerre. Als er im November 2006 wegen eines Clubwechsels in Rom weilte, wurde er der Vergewaltigung einer amerikanischen Studentin in einer Diskothek beschuldigt, später jedoch aus Mangel an Beweisen freigesprochen.[1] Danach schloss er sich für sechs Monate dem FC Istres an und wechselte dann zum AGF Århus in Dänemark. Nach kurzer Zeit kündigte der AGF den Vertrag mit Dembélé aus sportlichen Gründen.

Nach weiteren Stationen in Auxerre, Griechenland und Plowdiw spielte Dembélé ab Juli 2010 bei Lewski Sofia in der bulgarischen A Grupa. Für Lewski erzielte er 2010/11 in 36 Pflichtspielen 34 Tore, in der Liga reichte es jedoch nur zur Vizemeisterschaft.

In der Sommerpause 2011 verpflichtete der SC Freiburg Dembélé. Für Freiburg debütierte er am 6. August 2011 (1. Spieltag) beim 2:2-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg, als er in der 88. Minute für Daniel Caligiuri eingewechselt wurde. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 26. November 2011 (14. Spieltag) beim 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Insgesamt machte Dembélé für Freiburg 19 Spiele, es blieb bei dem einem Tor.

Am 31. Januar 2013 wechselte Dembélé bis Jahresende auf Leihbasis nach China zum Wuhan Zall FC.[2]

Nach seiner Rückkehr aus China wurde er der Regionalliga-Mannschaft zugeteilt und ihm keine Zukunft in der ersten Mannschaft des SC Freiburg mehr in Aussicht gestellt. Daraufhin folgten Krankmeldungen, da sich Dembélé nervlich nicht in der Lage sah am Trainingsbetrieb teilzunehmen.[3][4] Im April 2014 wurde der Vertrag zwischen dem SC Freiburg und Garra Dembélé, dem bis dahin teuersten Spieler der Vereinsgeschichte (geschätzte Ablösesumme: 2,3 Millionen Euro), auf Druck des Vereins aufgelöst.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Foot - Justice - Garra Dembelé relaxé. L'Equipe, 21. Dezember 2007, archiviert vom Original, abgerufen am 25. Juni 2014.
  2. Freiburg leiht Ferati und Dembele aus. Deutsche Fußball Liga GmbH, 1. Februar 2013, abgerufen am 25. Juni 2014.
  3. Marco Kieferl: SC Freiburg: Ärger um Garra Dembele. Goal.com, 27. Februar 2014, abgerufen am 25. Juni 2014.
  4. Michael Dörfler: Dembélé und die Zukunft. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, 14. März 2014, abgerufen am 25. Juni 2014.
  5. Georg Gulde: SC Freiburg löst Vertrag mit Millionen-Flop Dembélé auf. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, 28. April 2014, abgerufen am 25. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten]