Garten-Strohblume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Garten-Strohblume
Helichrysum bracteatum8.jpg

Garten-Strohblume (Xerochrysum bracteatum)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Gnaphalieae
Gattung: Strohblumen (Helichrysum)
Art: Garten-Strohblume
Wissenschaftlicher Name
Xerochrysum bracteatum
(Vent.) Willd.

Die Garten-Strohblume (Xerochrysum bracteatum, Helichrysum bracteatum) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae), die ursprünglich aus Australien stammt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Garten-Strohblume ist eine einjährige Pflanze, die Wuchshöhen von (15) 40 bis 100 Zentimeter erreicht. Die Blätter messen 3 bis 12 × 0,3 bis 3 Zentimeter und sind spitz, beiderseits grün, kahl oder schwach behaart und an der Unterseite drüsig-klebrig. Die Köpfe sind an langen Zweigen einzeln endständig. Sie haben einen Durchmesser von 1,5 bis 5,5 Zentimeter. Hüllblätter und Blüten der Wildform sind goldgelb, Sorten können auch orange, rot, violett, rosa oder weiß sein.

Die Blütezeit reicht von Juli bis September.

Ursprung[Bearbeiten]

Die Garten-Strohblume wächst in ihrem Ursprungsland Australien wild auf sandigen Flächen, Brandstellen und Auffüllungen, an Straßenrändern, sowie in Nischen an Klippen und Felsen. Nach Europa kam die Art im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Ihre ersten botanische Bezeichnung erhielt sie 1803 vom französischen Botaniker und Bibliothekar Etienne Pierre Ventenat. Er erstellte eine Auflistung der Pflanzen, die Joséphine de Beauharnais, die erste Frau Napoleons, in ihrem Garten in Schloss Malmaison zog. 1808 wurde sie bereits im Botanischen Garten Berlin gezogen. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts zierte sie bereits die Gärten Deutschlands.

Pflege[Bearbeiten]

In Australien ist die Garten-Strohblume einjährig, zweijährig oder sogar ausdauernd. In Europa als Topfplanze gezogen, kann die Überwinterung an einem hellen kühlen Ort gelingen. Die Kultivierung der anspruchslosen Pflanze gelingt, wenn man ihr einen durchlässigen Boden gewährt und Staunässe beim Gießen vermeidet. Die Pflanze wird in Australien "golden everlasting", in England auch "paper daisy" genannt. Um die Blumen für Trockensträuße oder Gestecke zu verwenden, müssen sie geschnitten werden, ehe die Blütenköpfe ganz geöffnet sind. Dann sollten sie einige Zeit kopfüber in einem luftigen dunklen Raum aufgehängt werden, um die Farbe zu erhalten.

Nutzung[Bearbeiten]

Die Garten-Strohblume wird verbreitet als Zierpflanze für Sommerblumenbeete, sowie als Schnittblume und für Trockensträuße genutzt. Darüber hinaus wird Sie auch feldmäßig angebaut und zieht während der Blüte zahlreiche Insekten an. Es gibt einige Sorten (Auswahl):

  • 'Monstrosum': Die Köpfe sind verschiedenfarbig und haben eine Durchmesser bis 8 Zentimeter.
  • 'Nanum': Die Sorte erreicht Wuchshöhen von nur 30 bis 50 Zentimeter.
  • 'Prinzess of Wales': Goldgelb

Die Sorte 'Strohmuckl' wurde zur bayerischen Balkonpflanze des Jahres 2005 gekürt.[1]

Belege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Eckehardt J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.
  • Bayer Ehrentrud: Augustgewächs: Die Strohblume (Xerochrysum bracteatum) Altmodische Schönheit wieder im Trend. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 17. August 2014.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  "Strohmuckl" – die pfiffige Strohblume. (Online).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Garten-Strohblume – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien