Gates McFadden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gates McFadden (2012 auf der FedCon)

Cheryl Gates McFadden (* 2. März 1949 in Cuyahoga Falls, Ohio) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie hat einen Abschluss in Theaterwissenschaft der Brandeis University.

Leben[Bearbeiten]

Noch unter ihrem Namen Cheryl McFadden hatte sie 1984 eine kleine Nebenrolle als Sekretärin in dem Film Die Muppets erobern Manhattan.

Berühmt wurde sie durch ihre Rolle als Ärztin „Dr. Beverly Crusher“ in der Serie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert. Da der Charakter der „Dr. Beverly Crusher“ sich nicht so entwickelt habe, wie Gene Roddenberry es sich vorgestellt hatte, schied McFadden für die Dauer der 2. Staffel aus der Serie aus[1] und wurde durch Diana Muldaur ersetzt. Nachdem deren Rolle der Schiffsärztin „Dr. Katherine Pulaski“, die stärker an die Eigenschaften von Dr. Leonard McCoy anknüpfen sollte, beim Fernsehpublikum einen unpopulären Status erlangt hatte[2], kehrte McFadden nach persönlicher Bitte mit Beginn der dritten Staffel zur Serie zurück. Auf der FedCon 2006 sagte sie über ihre Rolle als Beverly Crusher, dass sie sich diese etwas humorvoller gewünscht hätte.

1990 spielte sie in einer Nebenrolle die „Caroline Ryan“ im Film Jagd auf Roter Oktober. Nach dem Ende von Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert war sie 1995 in einer Nebenrolle in der kurzlebigen Fernsehserie Heißes Pflaster Hawaii zu sehen.

Für den Fantasy-Film Die Reise ins Labyrinth war sie als Choreographin tätig, für welchen sie zum Beispiel die Ballsequenz und die Schlacht in der Koboldstadt erarbeitete. Als erster weiblicher Hauptdarsteller einer Star-Trek-Serie führte sie bei einer Folge auch Regie (7. Staffel, Episode Genesis).

Mit John C. Talbot hat sie einen Sohn (* 10. Juni 1991).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gates McFadden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralph Sander: Das Star Trek Universum. Band 1, 3. Auflage. Wilhelm Heyne Verlag, München 1993, ISBN 3-453-07759-8, S. 315.
  2. Edward Gross, Mark A. Altman: Captain’s Logbuch. HEEL-Verlag, Königswinter 1994, ISBN 3-89365-376-7, S. 207.