Geld oder Leber!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Geld oder Leber!
Originaltitel Geld oder Leber!
Produktionsland Deutschland
Originalsprache deutsch
Erscheinungsjahr 1986
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK ab 6
Stab
Regie Dieter Pröttel
Drehbuch Mike Krüger
Christoph Treutwein
Produktion Lisa Film (Karl Spiehs)
Roxy Film (Ludwig Waldleitner)
Bayerischer Rundfunk
Musik Erste Allgemeine Verunsicherung
Falco
Kamera Atze Glanert
Schnitt Karin Albrecht, Claudia Wutz
Besetzung

Geld oder Leber! ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 1986. Prägnant an dieser Produktion ist das für Komödien ungewöhnlich hohe Staraufgebot deutscher und österreichischer Darsteller. Der Film fand 1986 rund eine Million Zuschauer.

Falco und Ursela Monn, 1986 bei der Filmpremiere von Geld oder Leber! in Essen

Handlung[Bearbeiten]

Mike und Susanne sind ein Liebespaar, das sich durch Kleinkriminalität über Wasser hält. Als sie nach einem Raub auf ein Juweliergeschäft von der Polizei verfolgt werden, suchen sie in einer Schlachterei Unterschlupf, wo sie ihre Beute im Innern einer Gans verstecken. Als der Schlachter seine Gänse jedoch verkauft, suchen Mike und Susanne nach dem Käufer, der nun die Gans mit den Juwelen im Innern besitzt. Trotz aller Anstrengungen führt die Suche jedoch nicht zum erwarteten Erfolg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film entsprang einer Produktion von Karl Spiehs, weshalb er hauptsächlich in Österreich und dort rund um den Wörthersee gedreht wurde.

Als Kulisse des Falco-Konzerts diente die Burgarena Finkenstein am Faaker See.

Kritiken[Bearbeiten]

„Film ohne Handlung, dafür kann der Streifen haufenweise hochklassische Musik, Schauspieler sowie Gags aufweisen.“

sk / deutsche-filme.com

„Mittelding zwischen Klamotte und Musikfilm mit platten Wortspielereien“

Köln, Rundschau[1]

„Mit aufgesetzt wirkenden Nebenhandlungen und modischen Trends versehenes Lustspiel, das nicht mehr als Situationskomik bietet.“

Film-Dienst[2]

Songs[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • Der Titel „Geld oder Leber!“ ist ein Wortspiel mit dem Albumtitel „Geld oder Leben“ der Ersten Allgemeinen Verunsicherung. Annähernd die gesamte Filmmusik besteht aus den Titeln dieses Albums.
  • Die in den späten Achtzigern erhältliche VHS-Videokassette zum Film warb mit dem Slogan: "Alle dreißig Sekunden ein Gag!"

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.deutsche-filme.com/filme/1986geldoderleber/index.htm (Link nicht mehr verfügbar)
  2. http://www.kabeleins.de/film/filmlexikon/filmnr/1750

Weblinks[Bearbeiten]