George W. Murray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George W. Murray

George Washington Murray (* 22. September 1853 bei Rembert, Sumter County, South Carolina; † 21. April 1926 in Chicago, Illinois) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1893 und 1897 vertrat er mit einer Unterbrechung den Bundesstaat South Carolina im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Der Afroamerikaner George Murray wurde 1853 noch als Sklave geboren. Nach dem Ende des Bürgerkrieges und der damit verbunden Abschaffung der Sklaverei besuchte er die öffentlichen Schulen seiner Heimat. Dann studierte er an der University of South Carolina in South Carolina. 15 Jahre lang unterrichtete Murray als Lehrer im Sumter County.

Politisch war er Mitglied der Republikanischen Partei, deren Vorsitzender er im Sumter County wurde. Murray war auch Delegierter zu mehreren Republican National Conventions. Außerdem hielt er landwirtschaftliche Vorträge für die Vereinigung der afroamerikanischen Farmer. Zwischen 1890 und 1892 war Murray Zollinspektor im Hafen von Charleston. 1892 wurde er dann im siebten Wahlbezirk von South Carolina in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 4. März 1893 die Nachfolge von William Elliott antrat. Bis zum 3. März 1895 absolvierte Murray eine reguläre Legislaturperiode im Kongress. Bei den Wahlen des Jahres 1894 kandidierte er erfolglos im ersten Distrikt gegen Elliott. Allerdings legte er gegen den Ausgang der Wahl Einspruch ein. Bis zur Entscheidung in dieser Angelegenheit übte Elliott das Abgeordnetenmandat im Kongress aus. Am 4. Juni 1896 entschied der Kongress zu Murrays Gunsten, der an diesem Tag das Mandat von Elliot übernahm und die laufende Legislaturperiode bis zum 3. März 1897 beendete.

Nach dem Ende seiner Zeit im Repräsentantenhaus stieg George Murray in das Immobiliengeschäft ein. Im Jahr 1903 wurde er wegen der Fälschung von Namen auf Verträgen angeklagt. 1905 wurde er deshalb zu einer Haftstrafe als Kettensträfling mit Zwangsarbeit verurteilt. Murray entzog sich aber der Strafe, indem er nach Chicago flüchtete. Dort arbeitete er erneut in der Immobilienbranche. Außerdem verkaufte er Versicherungen. Er engagierte sich auch in der Republikanischen Partei von Illinois und wurde ein Freund des möglicherweise korrupten Chicagoer Bürgermeisters Bill Thompson. In Chicago befasste sich Murray auch mit literarischen Angelegenheiten. 1915 wurde er in South Carolina von Gouverneur Coleman Livingston Blease begnadigt. Murray blieb aber in Chicago, wo er im April 1926 verstarb.

Weblinks[Bearbeiten]

  • George W. Murray im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)