Tim Scott (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Scott (2013)

Timothy Eugene „Tim“ Scott (* 19. September 1965 in Charleston, South Carolina) ist ein US-amerikanischer Politiker. Von 2011 bis 2013 vertrat er den Bundesstaat South Carolina im US-Repräsentantenhaus. Seit dem 2. Januar 2013 ist er Mitglied des US-Senats.

Werdegang[Bearbeiten]

Tim Scott besuchte in den Jahren 1983 und 1984 das Presbyterian College in Clinton. Danach studierte er bis 1988 an der Charleston Southern University unter anderem das Fach politische Wissenschaften. Anschließend wurde er Besitzer einer Versicherungsfirma; außerdem war bzw. ist er als Finanzberater tätig. Politisch schloss er sich der Republikanischen Partei an. Zwischen 1995 und 2008 gehörte er dem Bezirksrat im Charleston County an, dessen Vorsitz er im Jahr 2007 übernahm. Im Jahr 1996 kandidierte er erfolglos für den Senat von South Carolina. In den Jahren 2009 und 2010 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus seines Staates. Er war nach mehr als 100 Jahren der erste afroamerikanische Republikaner, der in South Carolina in dieses Gremium gewählt wurde.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2010 wurde Scott im ersten Wahlbezirk von South Carolina in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2011 die Nachfolge des nicht mehr kandidierenden Henry E. Brown antrat. Er ist der erste afroamerikanische Kongressabgeordnete der Republikanischen Partei aus South Carolina seit 1901. Bei seiner Wahl wurde er von Teilen der Tea-Party-Bewegung unterstützt. Im Kongress ist er Mitglied im Geschäftsordnungsausschuss und in einem Unterausschuss. Bei den Kongresswahlen 2012 setzte er sich mit 62:35 Prozent der Stimmen gegen die Demokratin Bobbie Rose durch.[1] Nach dem Rücktritt von Senator Jim DeMint am 17. Dezember 2012 wurde Scott von Gouverneurin Nikki Haley zu DeMints Nachfolger bestimmt. Am 2. Januar 2013 wurde er als Senator aus South Carolina vereidigt. Scott hat das Amt zunächst bis zur Nachwahl im November 2014 inne. Er ist damit der erste afroamerikanische Senator aus den Reihen der Republikaner seit Edward Brooke, dessen Amtszeit 1979 endete, und der einzige afroamerikanische Senator im 113. Kongress.[2]

Scott ist nach wie vor Besitzer einer Versicherungsagentur sowie Partner der Firma Pathway Real Estate Group, LLC.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CNN Election Center: U.S. House: South Carolina District 1
  2. The State: The man who could be South Carolina’s next U.S. senator (8. Dezember 2012)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tim Scott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien