Gerard Lake, 1. Viscount Lake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerard Lake, 1. Viscount Lake (* 27. Juli 1744 in Harrow, Middlesex; † 20. Februar 1808 in London) war ein britischer General, Beamter und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Gerard Lake, 1. Viscount Lake
Lake's Flucht vom Schlachtfeld Castlebar (1798)

Er wurde als Sohn von Launcelot Charles Lake und Laetitia Gumley geboren und trat schon in früher Jugend im Jahr 1758 in die britische Armee ein. Dort diente er bei den Foot Guards, der Gardeinfanterie. 1760 bis 1762 kämpfte er im Siebenjährigen Krieg in Deutschland und 1781 nahm er an der Schlacht von Yorktown im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg teil. 1790 wurde er zum Generalmajor ernannt und führte die Guards Brigade 1793 in der Armee von Friedrich August, Herzog von York und Albany, gegen die französischen Revolutionstruppen in Flandern.

Im Irischen Aufstand von 1798 gelang es ihm, mit harter Hand dazu beizutragen, den Aufstand niederzuschlagen. In der Schlacht am Vinegar Hill bei Wexford (Südost Irland) konnte er als Heerführer mit ca. 10.000 Mann die 20.000 Mann starke Rebellenarmee entscheidend schlagen. Einen Rückschlag musste er hinnehmen, als er im gleichen Jahr mit 6.000 Mann versuchte, eine französisch-irische Landungstruppe von 2.000 Mann zu überwältigen. Die Briten wurden in der Schlacht von Castlebar von den zahlenmäßig unterlegenen Gegnern überrascht und es kam zu einer panikartigen Flucht der Briten, bei der der General auch sein persönliches Gepäck verlor. Die Niederlage blieb jedoch ohne Folgen, da die Gegner wenige Wochen später endgültig besiegt wurden.

1799 wurde Lake Oberkommandierender der britischen Truppen in Indien. Dank seiner Reorganisationsmaßnahmen gelang es ihm 1803, beim Ausbruch des Zweiten Marathenkriegs, in kurzer Folge die Inder bei Aligarh zu schlagen, die Städte Delhi und Agra zu erobern und schließlich einen entscheidenden Sieg in der Schlacht von Laswari zu erringen. Für seine Verdienste und Erfolge in Indien wurde er 1804 mit dem Titel Baron Lake, of Delhi and Laswary and of Aston Clinton in the County of Buckingham, in den erblichen Adelsstand erhoben. Drei Jahre später folgte die Erhebung zum Viscount Lake, of Delhi and Laswary and of Aston Clinton in the County of Buckingham. Beide Titel gehörten zur Peerage of the United Kingdom.

Neben seiner militärischen Karriere war er von 1790 bis 1802 Mitglied des House of Commons für den Wahlkreis Aylesbury. Durch seine Adelstitel war er ab 1804 Mitglied des House of Lords. Von 1807 an war er Gouverneur von Plymouth.

Er war seit dem 26. Juni 1770 mit Elizabeth Barker verheiratet, mit der er drei Söhne und fünf Töchter hatte. Er starb im Alter von 63 Jahren in der Lower Brook Street in Mayfair, London, an den Folgen einer Erkältung. Seine Adelstitel ging auf den ältesten Sohn über.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Viscount Lake
1807–1808
Francis Lake
Titel neu geschaffen Baron Lake
1804–1808
Francis Lake