Gilles Lellouche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gilles Lellouche (Cannes 2010)

Gilles Lellouche (* 5. Juli 1972 in Caen, Frankreich) ist ein französischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor.

Biografie[Bearbeiten]

Gilles Lellouce ist der jüngere Bruder des französischen Komikers Philippe Lellouche. Er studierte Schauspiel an der privaten Pariser Schauspielschule Cours Florent. Nach einigen kleineren Rollen in Kurzfilmen und Statistenauftritten hatte er sein Leinwanddebüt als Gilles in der von Jérôme Cornuau inszenierten Komödie Verrückt nach ihr an der Seite von Ophélie Winter, Jean-Marc Barr und Raquel Welch. Er etablierte sich als Schauspieler und drehte Filme wie Anthony Zimmer, Kein Sterbenswort und Adèle und das Geheimnis des Pharaos. Nachdem er mehrere Kurzfilme schrieb und inszenierte, drehte er 2004 mit der Komödie Die wunderbare Welt des Gustave Klopp zusammen mit Tristan Aurouet seinen ersten Spielfilm als Regisseur.

Seit 2002 ist Lellouche mit der französischen Schauspielerin Mélanie Doutey, mit er ein gemeinsames Kind hat, liiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gilles Lellouche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien